Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2019

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 48 Veranstalter
- 108 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Armenien/Georgien - Zwischen Ararat und Kasbek - Trekking - Kultur - Begegnungen

            Flug nach Jerewan, Ankunft am Abend, Transfer zum Hotel im Stadtzentrum.. Am Morgen Besuch der Kathedrale von Etschmiadsin (303 n. Chr., UNESCO - Weltkulturerbe), die erste offizielle christliche Kirche, die je gegründet wurde. Stadtbummel durch das mediterrane quirlige Jerevan. Wir besichtigen das Historische Museum, ein Meisterstück der Architektur, fakultativ den Matenadaran - eine der ältesten und kostbarsten Handschriftensammlungen der Welt - oder bummeln einfach durch die Vernissage einem Handwerker- und Flohmarkt. .

            Heute geht es hoch. Auf 2.700m beginnt unsere Wanderung zum Akna See. Dort schlagen wir unsere Zelte auf. Zur Gewöhnung an die Höhe machen wir eine kleine Wanderung am See. Fünf Tage lang werden wir nun über die Berge ziehen. (Gehzeit ca. 3 Std.)

            Auf geht es. Wir besteigen den Gipfel des Ajdahak (3.597m). Bei klaren Wetterverhältnissen haben wir eine phantastische Aussicht auf den Sewansee, den höchsten Berg Armeniens den Aragatz (4.090m) sowie den großen und kleinen Ararat (5.137m). Übernachtung am Fuße des Berges. (6 Std.)

            Heute wandern wir durch bunte Sommerwiesen und queren kleine Flüsse. Unterwegs bestaunen wir 5000 Jahre alte Petroglyphen und Wishapsteine (Wishap=Drache), 2 Meter hohe Felsenbilder stellen heidnische "Wassergötter" dar. (7 Std.)

            Wir erreichen den Nationalpark Chosrov in dem es mehr als 1800 schützenswerte Pflanzenarten und 30 Arten von Reptilien gibt. Endemische Tierarten wie z.B. das armenische Mufflon oder bezoarische Ziege sind hier vom Aussterben bedroht. Wir wandern durch eine malerische Schlucht entlang des Flusses Azat durch die Wildnis auf nahezu zugewachsenen Pfaden, umsäumt teilweise von dornigem Buschwerk. Verschieden bunte Schmetterlingsschwärme führen uns zum nächsten Wasserlauf das natürliche gestaute Flussbett lädt zum Baden ein. Wir sehen wilde Vogelarten und bewundern die farbigen Eidechsen auf den Felsen. Wir übernachten in Zelten in der Nähe des Dorfes Gilan. (7 Std.)

            Auf unserem Trampelpfad steigen wir weiter bergab. Am Steilhang entdecken wir dank unseres sachkundigen Führers eine alte eingewachsene Kirche (7 Jh.). Weiter geht es entlang der Schlucht durch die verlassenen Dörfer Imerzek und Geghamahovit. Kurz vor Glan steigen wir nochmals in die Tiefe der Schlucht und baden im Wasserfall. Wir erreichen die Hochebene des noch immer stromlosen Dörfchens Glans, in dem 3 Familien von der Landwirtschaft und Bienenzucht leben. Wir erleben die Zeremonie des Lawasch-Backens, den Geschmack und Geruch des armenischen Brotes und sehen zu wie die ganze Familie mit den Honigwaben beschäftigt ist. Wir besuchen das Stephans Kloster (13. Jh), das ca 30 Minuten von Dorf Glan entfernt ist. Abends gibt es ein köstliches Mal aus selbst hergestellten Speisen. (5 Std.)

            Früh lassen wir uns in Glan abholen und fahren nach Garni. Im Tal des Flusses Gocht besuchen wir die "Symphonie der Steine" - riesige Basaltsäulen entstanden durch Vulkanismus, den Sonnentempel Garni und das Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe, 7. Jh.), das durch seine Steinmetzarbeiten und viele kleine Mönchshöhlen besticht. Weiter geht es zum Sevansee, Klosterbesichtigung (9.Jh.) und über den Sewanpass, Am Ende des Tunnels hat sich das Farbbild gewandelt. Im Kontrast zu der kahlen steppenartigen Landschaft erwarten uns dichte Wälder und üppiges Grün. Übernachtung im Gästehaus im kleinen Luftkurort Dilijan. (Fahrzeit: ca 3 Stunden)

            Rund um das Naturschutzgebiet in Dilijan gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Diese Region ist für ihre reiche Naturvielfalt sehr beliebt. Wir können eine Wanderung zum Parz-See machen, zum Kloster Haghartsin fahren oder einfach nur durch die schöne Altstadt bummeln. Übernachtung im Gästehaus.

            Heute geht es weiter über Ijevan zum Dörfchen Enokavan. Hier beginnt unsere Wanderung, auf einem breiten Weg ansteigend hinauf, umgeben von üppigen Sommerwiesen und schattenspendenden Bäumen. Der Weg geht in einen schmalen Trampelpfad über, der sich eng am Berghang entlang schlängelt und uns der wildromantischen Schlucht tief unter uns immer näher bringt. Wir erklimmen eine Höhle, die in vorchristlicher Zeit zu Kultzwecken benutzt wurde und staunen über gesammelte Relikte und uralte Felsinschriften. Nach einem kurzen steilen Abstieg erreichen wir das Camp Lastiver mit Bar, Feuerstelle, Baumhäusern und Felshütten, direkt am rauschenden Fluss der zum Klettern und Baden einlädt. Rückweg. Übernachtung im Gästehaus in Dilijan (5 Std.).

            Von Dilijan fahren wir zunächst Richtung Vanadzor vorbei am Molokanen-Dorf Lermontowo (altrussische Religionsminderheit Molokanen = Milchtrinker), ein urchristliches Volk. Durch die vom Erdbeben 1988 gezeichnete Stadt Vanadzor geht es dann bergauf entlang der romantischen Debedschlucht. Wir besichtigen die Klöster Haghpat und Sanahin das geistige Zentrum im Mittelalter (10.Jh.). Wie viele Baudenkmäler Armeniens liegen sie eingebettet in eine großartige, einsame Landschaft. Bis zur georgischen Grenze ist es dann nicht mehr weit. Neue Sprache, neue Buchstaben. Wir erreichen Tbilisi am Abend. Übernachtung im Hotel.

            Fahrt nach Mzcheta, der 3000 Jahre alten georgische Hauptstadt (UNESCO-Kulturerbe), Zentrum der georgisch-orthodoxen Kirche. Wir besichtigen die an einem Felshang "klebende" Dschwari Kirche (6. Jh.) und die Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.). Weiter geht es auf der Georgischen Heerstraße zur Klosterfestung Ananuri (17. JH.), mit herrlichem Ausblick auf den Schinwali-Stausee, über den Kreuzpass in 2.400 m Höhe nach Stephanzminda (ehem. Kasbegi). Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit 4 Std.)

            Heute wandern wir zur malerisch auf einer Felsnase gelegenen Wallfahrtskirche Zminda Sameba - Dreifaltigkeitskirche auf (2.100 m). Hier beginnt der Aufstieg zum heiligen Berg Kasbek (5.047 m). Fahrt nach Juta. Übernachtung auf einer Höhe von 2.300 m im Nationalpark Kasbek. (4 Std./Fahrzeit 1 Std.)

            Früh besichtigen wir die schön gelegene Wahlfahrtskirche Zminda Sameba Zwei Wandertage in der einsamen Bergwelt des Ostkaukasus mit atemberaubenden Aussichten auf den großen Bergriesen Kasbek (5.047m) liegen vor uns. Wir wandern entlang von Flüssen, in einem schönen Tal, hoch zum östlichen Bergmassiv und zu den Gletscherfeldern des Chaukhi auf 3.300m und genießen weite Blicke auf die hohen schneebedeckten Berge der Region bis über die Grenze nach Inguschetien. (6-8 Std.)

            Fahrt nach Tbilisi. Einkaufen, relaxen, bummeln. Übernachtung im Hotel.

            Stadtführung. Mineralbad. Abschiedsabendessen

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              09.07.15
              26.07.15
              2.530 €

              06.08.15
              23.08.15
              2.530 €

              27.08.15
              13.09.15
              2.530 €

              30.06.16
              17.07.16
              2.570 €

              21.07.16
              07.08.16
              2.570 €

              25.08.16
              11.09.16
              2.570 €

              29.06.17
              16.07.17
              2.590 €

              20.07.17
              06.08.17
              2.590 €

              24.08.17
              10.09.17
              2.590 €

              28.06.18
              15.07.18
              2.590 €

              19.07.18
              05.08.18
              2.590 €

              23.08.18
              09.09.18
              2.590 €

              11.07.19
              28.07.19
              2.690 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              01.08.19
              18.08.19
              2.690 €

              22.08.19
              08.09.19
              2.690 €

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                biss Aktivreisen - Tilo Lamm und Sascha Hechler GbR

                Fichtestr. 30
                10967 Berlin

                030 695 68 767
                info@biss-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflüge ab/an Frankfurt/M – Jerewan- Tblissi - Frankfurt/M (andere Flughäfen auf Anfrage)
                  • 6 Übernachtungen mit Frühstück im DZ in kleinen Hotels (Zi. m. Du/WC) / 3 Übernachtungen in Gästehäusern (Du/WC für mehrere Gäste)
                  • Vollverpflegung während des Trekkings (8 Tage); Küchenausrüstung und Leihzelte
                  • alle Transfers in Armenien und Georgien lt. Programm
                  • Gepäcktransport durch Lasttiere bzw. im Begleitfahrzeug
                  • kompetente einheimische, englischsprachige biss-Reiseleitung mit Deutschkenntnissen beim Trekking, deutschsprachige Übersetzerin bei kulturellen Besichtigungen an den Tagen 1,2,8 und 11.
                  • Programm laut Reisebeschreibung
                  • Reiseführer Armenien
                  zusätzliche Leistungen
                    • EZ-Zuschlag: 190,- € (nur für Hotelübernachtungen) *
                      0 €

                    * nur für ausgewählte Termine verfügbar

                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • sonstige Verpflegung
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 5

                        Max. Teilnehmerzahl: 12

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Armenien entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 1262 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 28 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Zahlungsmodalitäten
                            • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                            • Fälligkeit der Restzahlung: 28 Tage vor Reisebeginn
                            • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn möglich.