Reisefinder

Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von der

Wohin soll die Reise gehen? Ob Nah- oder Fernreisen, Wandern oder Wellnessurlaub, Urlaub in der Natur oder Städtereisen, Singlereisen oder Familienurlaub, Reisen in der Gruppe oder individuell – mit unserem Reisefinder finden Sie garantiert Ihre Wunschreise.

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2017

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 43 Veranstalter
- 137 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            1.-3. Tag: Individuelle Anreise nach Alice Springs.
            Abflug in Deutschland an Tag 1 (abends), Ankunft in Alice Springs an Tag 3.
            Nach der langen Anreise erholen wir uns erst einmal in unserer schön gelegenen Unterkunft in Alice Springs. Wer möchte, kann am Nachmittag auf eigene Faust bei einem ersten Spaziergang Australiens bekannteste Wüstenstadt erkunden. (-/-/-)

            4. Tag: Willkommen im Outback! Besuch Royal Flying Doctors Museum und School of the Air.

            Es erwarten uns heute interessante Einblicke in den Alltag des Outback! Um schnelle medizinische Versorgung auch in den entlegensten Gebieten des schier unendlichen Outback gewährleisten zu können sind rund um die Uhr die „Flying Doctors“ mit einem speziell ausgerüsteten Flugzeug im Einsatz.
            Das School of the Air Museum lässt uns einen Blick hinter die Kulissen des speziellen Fernunterichtes werfen. Kinder, die im Outback wohnen wurden früher über Funk unterrichtet, heute natürlich über das Internet und mit zugesandten Unterrichtsmaterialien. Ein großes Fest der Schule führt einmal im Jahr alle Kinder zusammen. Die Schule wurde 1951 als erste ihrer Art gegründet. (F/-/-)

            5. Tag: Umrundung des magischen Uluru (Ayers Rock).
            Heute beginnt unsere 5 tägige Camping Safari in „das rote Herz“ Australiens!
            Mit dem Allradfahrzeug brechen wir am Morgen zu einem der Highlights unserer Reise auf – Ayers Rock, in der Sprache der Aborigines „Uluru“! Schon aus weiter Ferne können wir den beeindruckenden Monolithen sowie die nicht weniger berühmten Felsendome der „Olgas“ bewundern.
            Wir umrunden den Uluru auf einer Wanderung und erhalten so die Möglichkeit, den ungewöhnlichen Felsen in all seinen Facetten kenn zu lernen.
            Anschliessend besteht optional die Möglichkeit, den Uluru zu besteigen.
            Hinweis: Da der Berg bei den Aborigines als heilig gilt bitten diese, von einer Besteigung abzusehen.
            Am Abend bietet uns die untergehende Sonne am Ayers Rock ein unglaublich schönes Farbspiel und sicher mehr als ein tolles Fotomotiv! (F/M/A)

            6. Tag: Kata Tjuta („Olgas“) und Rinderfarm Curtain Springs.
            Wir müssen heute zwar früh aufstehen, werden dafür aber mit einem wunderschönen Sonnaufgang am Uluru belohnt.
            Anschliessend erkunden wir auf einer Wanderung durch das „Valley of the Winds“ die spektakuläre Landschaft der Kata Tjuta („Olgas“).
            Nach dem Mittagessen besuchen wir eine typische australische Rinderfarm.
            Die Nacht verbringen wir in der Abgeschiedenheit des Outback. Wir schlagen unser Camp mitten im Nirgendwo auf und genießen einen fantastischen Ausblick auf den unendlichen Sternenhimmel über Australien. (F/M/A)

            7. Tag: Kings Canyon (Watarrka NP).
            Am Morgen Wandern wir durch die bis zu 200m tiefen Schluchten des Kings Canyon.
            In der Umgebung erheben sich pagodenartige Felsendome und unheimliche Geisterbäume, ab und zu unterbrochen von tierreichen Wasserstellen.
            Hier, im „Garten Eden“, tummeln sich viele verschiedene Vogelarten wie z.b. Wellensittiche, Finken und Kakadus.
            Über die holprige Wellblech-Piste Mereenie Loop geht es weiter bis in die Nähe der MacDonnell Ranges. Am Abend Besuchen wir die Glen Helen Schlucht, ganz in der Nähe unseres Camps. Ein ausgezeichneter Platz zur Tierbeobachtung! (F/M/A)

            8. Tag: Ormiston Pound & Owen Springs Reserve.

            Am Rande der West MacDonnell Ranges starten wir heute zur Ormiston Pound Rundwanderung. Die Wanderung führt uns mitten hinein in die abwechslungsreiche Landschaft und artenreiche Flore & Fauna der Region. Zum Abschluss der Wanderung werden wir Nass! Wir krempeln unsere Hosen hoch und durchqueren den permanent Wasser führenden Ormiston Fluss. Am Abend machen wir Halt im Owen Springs Reserve. (F/M/A)

            9. Tag: Oak Valley Aboriginal Community.
            Ein kulturelles Highlight unserer Reise wartet heute auf uns, ein Besuch bei der Oak Valley Aborinie Gemeinde! Einen ganzen Tag lang tauchen wir ein in den Alltag der hier lebenden Ureinwohnern Australiens und bekommen langsam aber sicher ein Gefühl für die tief verwurzelte Verbindung dieses Volkes mit der sie umgebenden Natur. Am Ende des Tages wartet in unserem Hotel in Alice Springs zur Abwechslung noch einmal ein richtiges Bett und eine heiße Dusche auf uns! (F/M/-)

            10. Tag: Freizeit oder optionale Ausflüge.

            Den heutigen Tag nutzen wir zur Entspannung und zur Vorbereitung auf den morgen beginnenden Larapinta Trail. Am späten Nachmittag können wir auf einem kurzen Ausflug ein Reptilienzentrum besuchen. Wer möchte, kann mit einigen australischen Schlangen auf Tuchfühlung gehen.
            Optional stehen verschiedene Aktivitäten zur Verfügung:
            -Heißluftballonflug zum Sonnenaufgang übers Outback
            -Todd Mall Market – Kunsthandwerker- & Flohmarkt
            -Kunst der Aborigines im „Araluen Arts Center“

            11. Tag: Larapinta Trail. Etappe 1. Von Alice Springs zur Simpsons Gap.
            Unsere Wanderung führt uns zunächst durch flaches Buschland. Wenn wir die ersten Ausläufer der West MacDonnell Ranges erreichen geht es bergauf, ein guter Start zum Beginn unserer 14 tägigen Wanderung. Der Weg schlängelt sich langsam hinauf bis hin zum Simpsons Gap. Hier können wir in der Abenddämmerung Schwarzfuß-Felskängurus beobachten. (23.8km , F/M/A)

            12. Tag: Etappe 2. Simpsons Gap bis Jay Creek.
            Auf der heutigen Etappe genießen wir entlang des Weges beeindruckende Ausblicke z.B. auf den Arenge Bluff und einige trockene Flussbetten gesäumt von weißen Flusseukalypten. Zudem Besuchen wir eine seltene Brushtail Possum Kolonie. (24.5km , F/M/A)

            13. Tag: Etappe 3. Jay Creek bis Standley Chasm.
            Auf jedem Schritt erwarten uns neue landschaftliche Highlights, die Berge um uns herum werden immer höher! Wir nehmen den Höhenweg auf der Kammlinie der Chewings Range, er bietet uns großartige Panoramablicke. Auf und ab geht es durch die wilde Felslandschaft bis wir endlich am Abend die Klamm der Stanley Chasm durchqueren, eine der Hauptattraktionen im West MacDonnell Ranges National Park. (13.6km , F/M/A)

            14. Tag: Etappe 4. Standley Chasm bis Birthday Waterhole.

            Auch heute legt sich die Natur wieder kräftig ins Zeug und überrascht uns mit vielen grandiosen Ausblicken, während wir uns hoch hinauf zum Brinkley Bluff arbeiten. Anschliessend geht es wieder steil hinunter über den Stuarts Pass zum Hugh River. Wir folgen dem Flussbett bis hin zu unserem heutigen Nachtlager. Das nahe gelegene Wasserloch Birthday Waterhole und die Mintbush Spring bieten hervorragende Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. (17.7km , F/M/A)

            15. Tag: Etappe 5. Birthday Waterhole bis Hugh Gorge.

            Wir beginnen den heutigen Tag mit einer abenteuerlichen Wanderung hinauf durch die romantische Spencer Gorge entlang der Razorback Ridge.
            Nach einem steilem Abstieg und der Durchquerung des engen Linear Valley erreichen wir die Hugh Gorge. Schmale und breite Stellen wechseln sich ab, unterwegs überraschen uns hier und da auch noch ein paar mit Wasser gefüllte Becken, die wir durchwaten müssen. (16.0km , F/M/A)

            16. Tag: Ruhetag an der Hugh Gorge.
            Den ganzen Tag lang können wir heute die Seele baumeln lassen und Kraft sammeln für die kommenden Tage. Wen die Unruhe plagt, der kann optional zu einer kleinen Wanderung in einem Nebental aufbrechen. (F/M/A)

            17. Tag: Etappe 6. Von der Hugh Gorge bis zum Ellery Creek.

            Es erwartet uns die längste Etappe unseres Treks. Wir Wandern leicht auf und ab durch das üppig mit Akazienbäumen und –büschen bewachsene Alice Valley bis zur Heavytree Range.
            Das Highlight des Tages ist gleichzeitig auch unser heutiges Ziel, der Ellery Creek Big Hole Pool. Eingerahmt von dunkelroten Felswänden bietet er nicht nur einen schönen Anblick sondern lädt auch zu einem erfrischendem Bad ein. (31.2km , F/M/A)

            18. Tag: Etappe 7. Ellery Creek bis Serpentine Gorge.
            Die heutige Etappe ist deutlich kürzer und führt uns durch vogelreiches Gebiet bis zur imposanten Serpentine Gorge. Unterwegs können wir mehr über die geologische Geschichte der West MacDonnell Ranges erfahren. In der Serpentine Gorge angekommen lassen wir den Abend gemütlich ausklingen. Wer mag, kann zu einer ersten Erkundung aufbrechen. (13.8km , F/M/A)

            19. Tag: Etappe 8. Serpentine Gorge bis Serpentine Chalet Dam.
            Früh am Morgen Wandern wir von der Ebene hinauf zur Heavytree Range. Es erwarten uns unglaubliche Farbspiele entlang des Weges. Bald können wir auch das Ziel unserer Wanderung in der Ferne aufragen sehen, den Mount Sonder. Unverkennbar ist auch die Silhouette des größten Berges des Nordterritoriums, Mount Zeil, zu erkennen. (13.4km , F/M/A)

            20. Tag: Etappe 9. Serpentine Chalet Dam bis Ormiston Gorge.
            Der Weg führt uns bergab hinein in die Schluchten des Inarlanga Passes. Unten angekommen können wir die besondere Palmfarnart „MacDonell Ranges Cycadee“ bestaunen. Wie der Name schon verrät, ist diese Farnart hier „zu Hause“.
            Anschliessend Wandern wir durch ein abgelegenes Hochtal zur Ormiston Gorge. Mit ihren markanten, steil aufragenden roten Quarzitwände zählt sie zu den bekanntesten Schluchten des Gebirges. Unser Trinkwasser führen wir heute mit uns da es unterwegs keine verlässlichen Quellen gibt. (28.6km , F/M/A)

            21. Tag: Etappe 10. Ormiston Gorge bis Glen Helen Gorge.
            Heute gilt es den Finke River zu überqueren, Namensgeber unserer Reise. Vom Aborigine Wort „Lhere Pirnte“ (salziger Fluss) leitet sich „Larapinta“ ab.
            Nach der Überquerung des –meistens- ausgetrockneten Flusses wandern wir zurück zur Glen Helen Schlucht. (13.4km , F/M/A)

            22. Tag: Etappe 11. Glen Helen Gorge bis Redbank Gorge. 
            Durch meist karge Landschaft wandern wir entlang der Südflanke des Mount Sonder bis zur Redbank Gorge. Hier angekommen können wir schwimmend die Schlucht erkunden. Die steilen Felswände ragen über 100m über uns hoch in den Himmel. (28.7km, F/M/A)

            23. Tag: Etappe 12. Besteigung des Mount Sonder.
            Eine besondere Tagesetappe erwartet uns heute, die Wanderung auf den Aussichtsberg Mount Sonder! Mit leichtem Tagesgepäck steigen wir hinauf und genießen die wunderbare Panorama-Sicht auf die umliegenden Berge, Ebenen und Schluchten. Ein unvergesslicher Abschluss unserer Trekking-Reise und spätestens jetzt wird der Platz auf den Speicherkarten unserer Kameras knapp! (15.8km , F/M/A)

            24. Tag: Palm Valley - Tropische Oase im Nirgendwo.
            Mit dem Allradfahrzeug brechen wir heute noch einmal auf in das „Rote Herz Australiens“. Die tropische Oase Palm Valley, Heimat der letzten Uralten Marienpalmen, ist nur über eine recht abenteuerliche Piste zu erreichen.
            Wir wandern ein letztes Mal durch den Busch, & besuchen zum Abschluss Hermannsburg. In der kleinen, im 19. Jahrhundert missionierten Gemeinde, besuchen wir das Totenhaus, eine alte Kirche und weitere Zeugnisse der langen Geschichte des Ortes.
            Zurück in Alice Springs genießen wir bei unserem letzten gemeinsamen Abendessen noch einmal die einheimische Küche. Langsam aber sicher geht eine spannende, unvergessliche Reise zu Ende. (F/M/A)

            25. Tag: Individuelle Abreise ab Alice Springs.
            Im Laufe des Tages geht es zum Flughafen in Alice Springs und wir fliegen zurück in die Heimat. Ankunft in Deutschland am Folgetag. (F/-/-)

            Hinweise:
            Aufgrund des Abenteuercharakters dieser Tour, unvorhersehbarer Wetter- und Straßenverhältnisse sowie auf der Allrad-Camping-Safari während längerer Transferstrecken sind kurzfristige Programmänderungen möglich. Zudem sieht das Reiseprogramm Besuche heiliger Stätten der Aborigines vor. Aufgrund kulturell-feierlicher Verpflichtungen Ihrer Aborigine-Gastgeber kann es auch hier kurzfristig zu Programmänderungen aufgrund von Sperrungen der Stätten für Besucher kommen.

            Das Gepäck wird während des Trekkings von Begleitfahrzeugen transportiert. Tagsüber tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack. Sie absolvieren Tagesetappen von ca. 4-8 Stunden (ohne Pausenzeiten) und mit bis zu 32km Länge. Die Höhenunterschiede betragen ca. +/-750 m. Gelegentlicher Verzicht auf Komfort, besonders beim Campen während der Allrad-Camping-Safari und des Trekkings ist notwendig. In der Wüste ist mit hohen Temperaturunterschieden von bis zu 30 C zu rechnen. Trinkwasser wird auf dem Trekking im Rahmen der Vollverpflegung garantiert, ist aber auf einigen wenigen Etappen selbst zu tragen (z.B. Tag 20). In Notfällen, wenn ein Teilnehmer einmal eine Passage auslassen muss, kann er mit der Mannschaft direkt zum nächsten Camp fahren.

            Hinweis: Aufgrund des Abenteuercharakters dieser Tour sowie unvorhersehbarer Wetter- und Straßenverhältnisse und auf der Allrad-Camping-Safari längerer Transferstrecken sind kurzfristige Programmänderungen möglich. Zudem sieht das Reiseprogramm Besuche heiliger Stätten der Aborigines vor. Aufgrund kulturell-feierlicher Verpflichtungen Ihrer Aborigine-Gastgeber kann es auch hier kurzfristig zu Programmänderungen aufgrund von Sperrungen der Stätten für Besucher kommen.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              23.07.17
              14.08.17
              4.290 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              22.07.18
              13.08.18
              4.290 €

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                Auf und Davon Reisen GmbH

                Lebrechtstr. 35
                51643 Gummersbach
                Deutschland
                02261 50199-0
                reisen@auf-und-davon-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Ab/an Alice Springs
                  • Alle Transfers lt. Programm
                  • 5 Ü im DZ mit DU/WC in Mittelklasse-Hotels/Motels in Alice Springs
                  • 17 Ü im 2-Personen-Safari-Zelt bzw. 1-Personen-Camping-Zelt oder Swag (Bettrolle/Biwaksack) während der Allrad-Tour und des Trekkings
                  • 22x F, 19x M, 17x A
                  • 4 geführte Wanderungen auf der Allrad-Camping-Safari
                  • 12 geführte Wanderungen auf dem Larapinta Trail
                  • Ausflug: tropische Oase Palm Valley
                  • Gebühren für Nationalparks und Fernwanderweg
                  • Eintrittsgelder für Royal Flying Doctors Museum, School of the Air und Reptilienzentrum
                  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung (zusätzlicher Englisch sprechender Fahrer während der Allradtour und des Trekkings)
                  zusätzliche Leistungen
                    • Rail & Fly Ticket der deutschen Bahn, 2. Klasse, ab/an allen deutschen Bahnhöfen
                      75 €
                    • Internationaler Flug ab D, CH oder A / Preis auf Anfrage
                      0 €
                      Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot zu einem passendem Flug ab Ihrem Wunschflughafen.
                    • Einzelzimmerzuschlag
                      360 €
                      EZ für 5 Ü in Alice Springs. Für den Rest der Reise ist kein EZ buchbar.
                    nicht enthaltene Leistungen
                      • Einzelzimmerzuschlag: 360,- €
                      • Flug an/ab Alice Springs ab € 1500,– inkl. Tax bei uns buchbar
                      • Rail & Fly Ticket
                      • Internationale Flüge
                      • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
                      • Optionale Ausflüge, z.B. Heißluftballonflug (30 min = € 180,– bzw. 60 min = € 250,-)
                      • Visum (max. € 20,–)
                      Teilnehmer/innen

                        Min. Teilnehmerzahl: 8

                        Max. Teilnehmerzahl: 12

                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Australien entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 8900 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 204 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Zahlungsmodalitäten
                            • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                            • Fälligkeit der Restzahlung: 30 Tage vor Reisebeginn
                            • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich.