Reisefinder

Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von der

Wohin soll die Reise gehen? Ob Nah- oder Fernreisen, Wandern oder Wellnessurlaub, Urlaub in der Natur oder Städtereisen, Singlereisen oder Familienurlaub, Reisen in der Gruppe oder individuell – mit unserem Reisefinder finden Sie garantiert Ihre Wunschreise.

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2017

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 43 Veranstalter
- 137 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Bhutan: Eine Reise in das letzte Königreich im Himalaya

            Sie fliegen am Nachmittag per Linienflug in die indische Hauptstadt Delhi. Die Flugzeit beträgt ca. 7 Stunden. Nach Ankunft am internationalen Flughafen Delhi begeben Sie sich zu dem Check In der Fluggesellschaft von Bhutan, der DrukAir. Ihr Anschlussflug erfolgt in den frühen Morgenstunden.

            Am frühen Morgen erfolgt der Flug nach Paro. Bei gutem Wetter haben Sie eine atemberaubende Sicht auf die faszinierende Bergwelt des Himalayas. Am internationalen Flughafen von Paro werden Sie abgeholt. Transfer zum Hotel. Nach dem Mittagessen besuchen wir die buddhistische Klosterfestung Paro-Rinpung Dzong. Wir überqueren eine wunderschöne mit Schindeln bedeckte Holzbrücke, die auf jeder Seite von einem Wachhäuschen flankiert wird und spazieren hinauf zum Rinpung Dzong. Diese beeindruckende Festung wurden 1645 erbaut und ist auch heute noch sowohl religiöses Zentrum (Sitz einer Klosterschule) als auch Sitz der Bezirksverwaltung. Der zentrale Wachturm ist mit seinen herrlichen Holzarbeiten einer der schönsten in Bhutan. 2 Übernachtungen im Hotel in Paro.

            Ein ganz besonderes Ereignis wird heute der Besuch des buddhistischen Klosterfestes in Paro sein, Paro Tshechu. Es ist das popularste religiose Fest in Bhutan. Farbenprachtige Kostume und faszinierende Masken werden Sie bei den zahlreichen Tanzen bewundern konnen. Es ist der beste Weg, die uralte und heute noch gelebte Kultur Bhutans zu erfahren.  

            Nach dem Fruhstuck erfolgt der Transfer am Vormittag zum nahegelegenen Flughafen. Ein Inlandsflug mit einer fantastischen Sicht auf die heiligen Berge Bhutans bringt uns in das religiose Zentrum des Konigreiches - nach Bumthang. Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel in Jakar, wo wir auch unser Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag besichtigen wir den Dzong, der auf einer kleinen Anhohe uber dem Ort steht. Von hier aus spazieren wir hinunter in den Ort Jakar. Kleine Cafes laden zum Verweilen ein. Einige kleine Laden bieten lokale Waren an.

            3 Ubernachtungen im Hotel in Bumthang (F/M/A) 

            Der Distrikt Bumthang gliedert sich in vier Taler, die von sanft abfallenden Bergen umgeben sind. Eine ideale Region, die zum Wandern einladt. So starten wir mit der Besichtigung des bedeutenden, 1501 von Pema Lingpa gegrundeten Klosters Tamshing und spazieren uber eine kleine Brucke zu den Tempeln des Kurje-Lhakhang. Hier befindet sich der heiligste Ort Bhutans.

            Nach dem Kurje-Lhakhang fuhrt uns dann ein Weg in das wunderschone obere Choekhor Tal bis zu dem Thangbi Tempel, der in idyllischer Atmosphare auf einer Schwemmterrasse liegt. Unweit des Tempels liegen zwei Dorfer auf einer Hohe von ca. 2700 m, die wir ebenfalls als Ziel ansteuern konnen. Am Nachmittag kehren wir zuruck nach Jakar. 

            Wir bleiben auch heute noch in der Region Bumthang und machen einen Ausflug in das 48 km entlegene Ura Tal. Die Straße fuhrt uns durch Walder von Blaukiefern, die immer wieder die Sicht frei geben auf die wunderschonen Taler von Choeskhor und Thang. Wir erreichen den Shelthang La Pass, von wo aus wir bei klarem Wetter eine fantastische Sicht auf Bhutans hochsten Berg, dem Gangkar Puensum haben. Die nun folgende Landschaft des Ura Tals mit seinen weich geschwungenen Hangen, den saftigen Weiden und den ausladenden Feldern, gestaltet sich so ganz anders als die zuvor gesehen Taler.

            In Ura, dem gleichnamigen Ort angekommen, besuchen wir den Haupttempel, der Ihnen einen Einblick in die Lebensweise der Menschen in Zentral- Bhutan ermoglicht. Bei einem Spaziergang entlang der traditionellen Hauser des Dorfes bietet sich sicherlich die Gelegenheit mit der Dorfbevolkerung zu plaudern. Auf diese Weise erfahren Sie mehr uber das tagliche Leben dieser Menschen. Ura ist eines der schonsten und interessantesten Dorfer Bhutans. Seine großen und eng zusammenstehenden Hauser sind durch Wege aus Pflastersteinen miteinander verbunden, ein seltener Anblick in Bhutan. Die große Klosteranlage mit seinem alluberragenden Lhakhang, der dem großen Lehrer Guru Rinpoche gewidmet ist, pragt das Gesicht dieses Ortes. Das jahrlich stattfindende Maskenfest wird in Abhangigkeit vom bhutanischen Mondkalender am zweiten Maiwochenende oder im Juni durchgefuhrt. Der Thimshingla Nationalpark beginnt gleich hinter dem Dorf und kann besichtigt werden. Ein Besucherzentrum, das außerhalb der Ferien von Montag bis Freitag geoffnet ist, findet sich direkt nach der Abzweigung nach Ura. Fahrt zuruck nach Jakar. 

            Nach dem Fruhstuck verlassen wir Bumthang indem wir das Chhumey Tal passieren. Auf unserem Weg haben wir die Moglichkeit die spezielle Webkunst der Region, Yatha genannt, kennenzulernen. Weiter geht es uber den 3.400m hohen Yotang-La-Pass Richtung ongsa.Am Nachmittag steht die Besichtigung des beeindruckenden Trongsa Dzongs an, ein Juwel buddhistischer Architektur des Mittelalters. Der Baubeginn reicht zuruck in das Jahr 1543. In dieser Zeit entstand der erste Tempel. Der letzte Bauabschnitt lasst sich heute nicht mehr genau ermitteln und wird datiert auf die Jahre 1640 bis 1648. Auf einem Felsvorsprung uber dem Mangdu-Chu Fluss thront diese machtige Klosterburg, die eine der großten und bedeutendsten Bhutans ist. Aufgrund seiner exponierten Lage an der einzigen Verbindungsroute zwischen Ost- und Westbhutan, war es dem Gouverneur von Trongsa moglich von diesem Punkt aus den gesamten Westen und Zentralbhutan zu kontrollieren. Ubernachtung im Hotel in Trongsa 

            Heute verlassen wir Zentral-Bhutan und fahren weiter in den Westen des Landes. Wir erreichen den Pele-La Pass. Mit seiner Hohe von 3.300 m gilt er als Landmarke und trennt West- von Zentral-Bhutan. Zahlreiche bunte Gebetsfahnen und ein zentraler Chorten markieren den Ubergang. Wir folgen weiter der Straße bergab und tauchen ein in eine traumhafte Landschaft vorbei am Black Mountain National Park.Wir erreichen das Dorf Gangtey, das im Phobjikha Tal liegt. Dieses Tal gehort zu den schonsten Landschaften Bhutans. Dichte Walder, kleine Bauernhofe, Felder und die Berge ergeben ein einmaliges Panorama. 

            Wir besichtigen das Kloster Gangtey Goempa, das auf einer Anhohe steht, von der man einen schonen Blick in die umliegenden Felder, Farmen und Walder hat. Das Kloster wurde 1613 von Pema Trinley gegrundet, dem Sohn von Pema Lingpa, einem großen Heiligen aus Bumthang aus dem
            16. Jahrhundert. Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Kloster erweitert. Heute verwaltet Gangtey Tulku, die 9. Reinkarnation des Pema Lingpa das Kloster. Rund um den eindrucksvollen Bau befinden sich die Wohnungen der Familien der Gomchens, der Laienpriester, die sich um das Kloster kummern. 2 Ubernachtungen im Hotel in Gangtey 

            Nach dem Fruhstuck werden wir heute eine ausgedehnte Wanderung durch das Tal Phobjikha machen. In dieser Gegend lassen sich die vom Aussterben bedrohten Schwarzhalskraniche jeden Winter nieder. Das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur ist der Grund dafur, dass das Tal heute noch naturbelassen ist und die anspruchsvollen Schwarzhalskraniche mit Vorliebe hier in der Zeit von Mitte November bis Anfang April uberwintern. 

            In ca. 4 Stunden erreichen wir Punakha. Fur mehr als 300 Jahre bis zur Zeit des zweiten Konigs war Punakha die Winterhauptstadt Bhutans. Das Klima ist aufgrund seiner relativ niedrigen Hohenlage (1.400 m u. M.) subtropisch. Mittagessen im Hotel.

            Am Nachmittag fahren wir zum Punakha Dzong. Er gilt als das „Schmuckstuck“ der bhutanischen Klosterarchitektur. Der Punakha Dzong, in 1637 von Zhabdrung Ngawang Namgyal erbaut, dominiert durch seine Große die gesamte Umgebung. Er ist heute noch Wintersitz des Je Khenpo
            (der hochste Abt) sowie der Hauptklostergemeinschaft Bhutans. Im Gegensatz zu anderen Dzongs in Bhutan liegt der Punakha Dzong in einem Tal am Zusammenfluss der beiden Flusse Pho-Chu und Mo-Chu. Dadurch ist diese Anlage nur uber eine Brucke erreichbar. Wegen des milden Klimas wachsen Kakteen, Papayabaume und Zitrusfruchte in der Region Punakha. Ubernachtung im Punakha. 

            Nach dem Fruhstuck unternehmen wir vor unserer Weiterfahrt nach Paro eine kleine Wanderung zu dem nahe gelegenen Tempel Chime Lhakhang, der in Mitten von Reisterrassen liegt. Wir durchqueren ein kleines Dorf, das mit seinen Wandmalereien die Bedeutung des Tempels ankundigt.

            Nun geht es zuruck nach Paro. Dabei passieren wir erneut einen Pass, der Dochu La. Wir befinden uns auf der einzigen Straße, die den Westen Bhutans mit dem Osten des Landes verbindet. Ein standiges Auf und Ab uber hohe Passe und tiefe Taler, entlang an Blaukiefern, Himalaya Zypressen und Rhododendronbaume kennzeichnet diesen Weg. Die Passhohe des Dochu La liegt bei 3.150 m. Bunte Gebetsfahnen, 108 Druk Wangyal Chorten und der Druk Wangyal Lhakhang erwarten Sie am hochsten Punkt der Uberquerung. Bei guter Sicht bietet dieser Aussichtspunkt einen atemberaubenden 360 Grad Panoramablick auf die Himalaya-Gebirgskette Bhutans. Es geht nun bergab in Richtung Paro. 

            Heute steht die Wanderung zum beruhmten Tigernest auf dem Programm. Dieses Kloster wurde 1692 uber einer Hohle, in der der Legende nach Guru Rinpoche (Padmasambhava) meditierte, erbaut. Auf 900 Metern uber dem Paro-Tal scheint dieser Klosterkomplex wie ein Adlerhorst am nackten Felsen zu kleben. Der ca. 2 Stunden dauernde Aufstieg durch bewaldete Berghange gibt immer wieder einen Blick frei auf die faszinierende und mystisch wirkende Klosteranlage. Wer diesen Aufstieg nicht vollstandig durchfuhren mochte, hat die Moglichkeit auf halbem Weg in einer Cafeteria zu rasten. Bereits von hier aus werden Sie mit einem fantastischen Blick auf das Tigernest belohnt. Der Nachmittag steht zur freien Verfugung. 

            Heute nehmen wir Abschied vom letzten Königreich im Himalaya und begeben sich auf den Rückflug nach Delhi mit anschließendem Transfer zum Hotel. Die verbleibende Zeit am Nachmittag können Sie zur Erholung nutzen. Vielleicht möchten Sie aber das eine oder andere Souvenir in einem der vielen bunten Basare Delhis erstehen. Abendessen und Übernachtung in Delhi.

            Nach dem Frühstück fahren wir gemeinsam zu einem Tempel der Sikhs, eine eigene Religionsgemeinschaft in Indien. Dieser Tempel wird sehr stark besucht und die Freundlichkeit der in vielen Farben gekleideten Frauen und stattlichen männlichen Sikhs mit ihren großen Turbanen wird auch Sie sicherlich begeistern. Auf keinen Fall darf dabei ein Besuch der Gemeinschaftsküche fehlen, hier werden täglich Gerichte für mehr als 10.000 Menschen gekocht. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel und Transfer zum Flughafen ca. 22.00 Uhr.

            Heimflug und Ankunft in Deutschland, Österreich oder Zürich

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              27.03.16
              10.05.16
              4.870 €

              mit Paro Klosterfest! EZ: 390

              27.03.16
              10.05.16
              4.870 €

              mit Paro Klosterfest! EZ 390

              27.03.16
              10.04.16
              4.870 €

              mit Paro Klosterfest

              27.03.16
              10.05.16
              4.870 €

              mit Paro Klostrefest!, EZ: 390

              02.04.16
              16.04.16*
              4.870 €

              EZ: 390

              30.10.16
              13.11.16*
              4.870 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              08.04.17
              21.04.17*
              4.870 €

              mit Paro Klosterfest

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                Amitabha Reisen

                Leistlinger Str. 87
                30826 Garbsen
                DE
                05131 - 4612519
                info@amitabha-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflug (economy) mit Lufthansa /Austrian Airlines /Swiss ab FRA / MUC / Wien / Zürich nach Delhi und zurück (Abflug von anderen Flughäfen möglich - Bitte bei der Anmeldung anfragen)
                  • Flug von Delhi nach Paro retour mit Druk-Air
                  • Inlandsflug Bhumthang-Paro
                  • Deutschsprachige Reiseleitung von Galaxy Tenzin
                  • Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der Mittelklasse in Bhutan mit Dusche und WC (Vollpension)
                  • Übernachtung im 4-Sterne Hotel in Delhi mit Dusche/Bad und WC (Halbpension)
                  • Mineralwasser während der Ausflüge
                  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
                  • Sämtliche Transfers
                  • Erforderliche Permits
                  • Visum für Bhutan
                  nicht enthaltene Leistungen
                    • Persönliche Reiseversicherung
                    • Visumgebühren für Indien (65 Euro)
                    • Alle persönlichen Ausgaben, wie Telefongebühren, Wäschereinigung, Alkohol, usw.
                    • Trinkgelder ca. 70 p.P (Optional)
                    • Kosten, die sich aus unvorhergesehenen Umständen ergeben können
                    Teilnehmer/innen

                      Min. Teilnehmerzahl: 4

                      Max. Teilnehmerzahl: 10

                      Atmosfair
                        atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Bhutan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 3440 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 80 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                        Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                        Zahlungsmodalitäten
                          • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                          • Fälligkeit der Restzahlung: 28 Tage vor Reisebeginn
                          • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn möglich.