Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2020

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 43 Veranstalter
- 100 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Die Anreise nach Costa Rica erfolgt individuell. In San  José angekommen erwartet Sie unser Fahrer direkt am Ausgang des Flughafens. Er bringt Sie in das erste Hotel der Reise, wo Sie entspannt ankommen und sich akklimatisieren können.

            Heute geht es hoch hinaus: Durch den “Gemüsegarten Costa Ricas an den Flanken des Vulkans gelangen wir über Serpentinenstraßen zum höchsten aktiven Vulkan des Landes (3400m). Spaziergang in der Mondlandschaft am Rande des Kraters. Bei gutem Wetter sieht man beide Ozeane. Anschließend fahren wir nach Cartago, der ehemaligen Hauptstadt, und besuchen die architektonisch interessanten Wallfahrtskirche Los Angeles.

            Auf dem Weg Richtung Norden halten wir bei einer Kaffeeplantage, um mehr über Anbau und Verarbeitung des schwarzen Goldes zu erfahren. Danach geht es weiter bis nach La Fortuna, einer kleinen Ortschaft am Fuße des Vulkans Arenal gelegen. Am Abend entspannen wir in den Thermalquellen Paradise Hot Springs.

            Nach dem Frühstück besuchen wir den Heilpflanzengarten von Doña Cristina, wo wir viel über den Wert dieser Geschenke der Natur erfahren.

            Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Wie wäre es mit einer Hängebrückenwanderung, einer Canopy-Tour oder einem Spaziergang zum Wasserfall von La Fortuna?

            Bei einer Überfahrt über den Arenalstausee werfen wir einen letzten Blick auf den Vulkan, bevor es über Tilaran durch Weiden und Kaffeeplantagen in die Nebelwaldregion Monteverde geht, die Wiege des Ökotourismus des Landes. Monteverde ist als das erste private Schutzgebiet des Landes bekannt geworden. Viel größer noch ist inzwischen der "Regenwald der Kinder", der durch die Spendenaktionen von Schulkindern auf der ganzen Welt, besonders aus Skandinavien, ermöglicht wurde. Die Flora und Fauna des Nebelwaldes lernen wir heute bei einer Nachtwanderung mit all unseren Sinnen wahr!

            Heute lernen wir den artenreichsten aller tropischen Wälder, den Nebelwald auf 1800m Höhe kennen. Gleichzeitig machen wir eine ganz besondere Erfahrung: Die biologische Führung durch die Primär- und Sekundärwälder des Nebelwaldreservats Santa Elena wird von Schülern der örtlichen Berufsschule durchgeführt, denn diese betreibt das Reservat. Mit etwas Glück kann man hier den Quetzal, den Göttervogel der Atzteken, entdecken. Mittagessen im Colegio Tecnico Santa Elena (Berufsschule für Landwirtschaft und Tourismus), Führung durch die Schulanlage und Erläuterungen zum einzigartigen Konzept der Schule

            Hinweis: In den Schulferien oder in Prüfungszeiten führt unser Reiseleiter durch das Reservat, wo wir auch das Mittagessen einnehmen.

            Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, an dem wir unter vielen naturtouristischen und aktiven Angeboten optional wählen können. So kann man zum Beispiel eine Wanderung im Regenwald der Kinder (Eintritt 17 US$, Nachtwanderung 25 US$)  oder eine Hängebrücken-Wanderung im Nebelwald (Eintritt 25-30 US$) machen. Zur Auswahl steht auch der Besuch des Schmetterlingsgartens Cerro Plano (Eintritt 14 US$), des Orchideengartens (Eintritt 10 US$) und des Serpentariums, wo man eine interessante Sammlung von einheimischen Schlangen und anderen Reptilien und Fröschen bestaunen kann (Eintritt 15 US$).

            Frühmorgens geht es zur Costa de Pajaros am Golf von Nicoya. Hier besteigen wir das Boot nach Chira und genießen die Frische des Golfes mit traumhaften Landschaften, Fischerbooten und Pelikanen. Auf der Insel angekommen nehmen wir den Inselbus und lernen diese typische Fischerinsel sowie das Frauenprojekt Damas de Chira kennen: Powerfrauen, die ein eigenes Boot gebaut haben, um Touristen auf ihre Insel zu bringen, deren Natur sie selbst schützen und auch Arbeitsplätze schaffen. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Bootsfahrt durch die Mangrovenwälder, in denen man normalerweise unzählige Reiher, Pelikane, Seeadler und Fregattvögel, den rosaroten Löffler und mit etwas Glück auch Krokodile beobachten kann. Zurück auf dem Festland geht es weiter ins Waldreservat Monte Alto. Hier schützt eine Bürgerinitiative vorhandene Waldbestände und forstet die umliegende Berge wieder auf, um die Wasserversorgung des Ortes und die Artenvielfalt des Rio Nosara zu sichern. Abendessen und Übernachtung in der einfachen, aber wunderschön mitten im Wald gelegenen Lodge. Auch besteht die Möglichkeit, im halboffenen „Rancho“ unter Moskitonetzen zu schlafen – ein ganz besonderes Naturerlebnis!  

            Nachdem uns der Gesang unzähliger Vögel und das Brüllen der Affen geweckt haben, genießen wir das typisch costa-ricanische Frühstück „Gallo Pinto“ mitten im Wald. Wer das Rezept des Gallo Pinto erlernen möchte, kann der Köchin beim Vorbereiten helfen. Danach führt uns einer der Parkranger über den  Orchideenpfad, wo das Projekt verschiedenste heimische Orchideen der Halbinsel Nicoya vorstellt. Ebenso erhalten wir eine Einführung in Flora und Fauna der Halbinsel. Ein Dia-Vortrag zur Geschichte der Bürgerinitiative und zur aktuellen Umweltbildungsarbeit des Reservats rundet den Vormittag ab.

            Wer am Nachmittag eine anspruchsvolle Wanderung unternehmen möchte, kann zum Mirador (Aussichtspunkt) wandern (2-3 Std.).

            Heute fahren wir zur Südspitze der Halbinsel Nicoya. Am Nachmittag können wir am traumhaften Strand von Montezuma spazieren gehen oder baden und bei einem Cocktail den Sonnenuntergang genießen.

            Bei einer Führung durch den Küstennationalpark erfahren wir viel über die heimischen Tierarten, aber auch über die bewegte Geschichte von der Entstehung des Parks. Neben verschiedenen Affenarten kann man hier häufig auch Waschbären und Ameisenbären beobachten.

                                                                   

            Heute nehmen wir die Fähre nach Puntarenas, wobei wir nochmals den wunderschönen Golf von Nicoya mit seinen verschiedenen Inseln überqueren. Dann geht es weiter über den Pazifikhafen Caldera zum Rio Tarcoles, von dessen Brücke sich aus sicherer Entfernung riesige Krokodile beobachten lassen. Unsere Lodge bietet einen herrlichen Ausblick über den umliegenden Wald und beheimatet eine Vielzahl roter Aras.

            Morgens besuchen wir den Nationalparkt Carara, der vor allem früh am Morgen die Chance bietet, zahlreiche Vögel zu beobachten. Danach fahren wir nach Londres und durch ursprünglichen Regenwald nach Quebrada Arroyo, wo eine Gruppe ehemaliger Vanille-Bauern das Reservat Los Campesinos mit eigener Lodge betreibt. Abendessen im Rancho am Wasserfall.

            Nach dem Frühstück unternehmen wir eine naturkundliche Führung auf dem Wanderweg zum Mirador, von dem man einen weiten Blick über das Savegretal hat. Danach laden zwei Wasserfälle zu einem Bad ein, einen davon erreichen wir über eine Hängebrücke. Nach dem Mittagessen authentischer Campesino-Küche wandern wir zum Savegre-Fluss mit atemberaubenden Ausblicken auf das Savegre-Tal.

            Auf der anderen Seite des Flusses wartet schon der Bus, der uns über Dominical nach Uvita/Bahía Ballena bringt. Dieser kleine Strandort liegt direkt am Meeresnationalpark Marino Ballena, der nach den dort häufig auftretenden Buckelwalen benannt ist. Es ist einer der jüngsten Nationalparks Costa Ricas und liegt zum größten Teil im Wasser, wo er eines der größten Korallenriffe an der mittelamerikanischen Pazifikküste schützt – ein Paradies zum Schnorcheln und Tauchen.

            Bei der 15-tägigen Version fahren Sie heute ab Quepos per Shuttlebus nach San José und verbringen dort die letzte Nacht, bevor es am nächsten Tag zurück nach Deutschland geht. Alternativ können Sie Ihre Badeverlängerung z.B. in Manuel Antonio oder Bahía Ballena verbringen. 

            Am Vormittag unternehmen wir am Naturstrand des Nationalparks eine Wanderung. Von August-Oktober und Dezember-April besteht die Möglichkeit, hier Wale zu beobachten – vom Strand aus oder bei einer Bootsfahrt durch den Nationalpark (optional gegen Aufpreis). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um den Nationalpark auf eigene Faust zu erkunden oder am Strand zu entspannen.

            Heute geht es weiter in den tiefen Süden des Landes nach Sierpe und von hier aus weiter per Boot durch unendliche Mangrovenwälder – die größten Mittelamerikas - über das offene Meer zur Bahía Drake. Nach Ankunft in der Lodge und Bezug der Holzbungalows z.T. mit Blick auf den Pazifik empfehlen wir ein Bad in den traumhaften Buchten.

            Frühmorgens beginnt unsere Bootsfahrt auf dem Pazifik zum Nationalpark Corcovado, dem wichtigsten tropischen Regenwaldgebiet an der mittelamerikanischen Pazifikküste mit einer überwältigenden Artenvielfalt. Mit Glück kann man auf dem Weg dorthin Delfine oder sogar Wale beobachten. Wir wandern im Park rund um die Rangerstation La Sirena oder San Pedrillo und genießen seine besondere Flora und Fauna. Auf dem Rückweg lockt der Traumstrand von San Josesito zum Baden und Schnorcheln.

            Der heutige Tag steht Ihnen zur eigenen Verfügung: Sie können nach eigenen Wünschen am Strand relaxen, baden oder spazierengehen oder optional eine organisierte Tour buchen: z.B. zum Schnorcheln oder Tauchen, Kayakfahren oder im Schlauchboot auf einem Fluss floaten, Reiten, eine Frosch- und Amphibientour oder einen Strand besuchen, wo Schildkröten zur Eiablage anlanden.

            Das Boot der Lodge bringt uns heute wieder nach Sierpe, wo wir per Bus nach Palmar und dann weiter ins Gebirge fahren. Am Cerro de la Muerte überqueren wir einen fast 3500m hohen Pass umgeben von Paramo-Vegetation. Von hier geht es wieder ca. 1000m bergab in das wunderschöne Tal von San Gerardo de Dota, wo der Savegrefluss entspringt.

            Nachdem wir frühmorgens mit etwas Glück Quetzale in den Obstplantagen unserer Gastgeber oder im Nebelwald beobachtet haben, unternehmen wir nach dem Frühstück eine Wanderung am Savegre-Fluss entlang zu zwei beeindruckenden Wasserfällen und durch wunderschöne Nebelwaldlandschaften, die durch unglaubliche Artenvielfalt beeindruckt.

            Am Nachmittag können wir nochmals spazierengehen und die Blumenpracht des Nebelwalds bestaunen, Reiten, eine Canopy-Tour unternehmen oder im benachbarten Wellness-Center entspannen.

            Heute verlassen wir San Gerardo und kommen zurück in die Hauptstadt San José.

            Wir unternehmen eine historisch-architektonische Stadtführung zu Fuß zum Kulturzentrum Alter Zoll, zum alten Karibikbahnhof, zum Parque Nacional, durch das Parlamentsviertel und in das Nationale Zentrum für Kultur, - der ehemaligen Schnapsfabrik. Von hier kommen wir durch verschiedene Parks zum Nationaltheater, einer Nachbildung der Pariser Oper.

            Möglichkeit für Souvenirkäufe.

            Heute müssen Sie sich leider von Costa Rica verabschieden: Transfer zum Flughafen - Adios!     

            Verlängerungsangebote an der Karibik: Wer noch Zeit hat und einige Tage an der Karibik bleiben möchte, kann gern unser Tortuguero- oder Südkaribik-Programm hinzubuchen.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              14.12.19
              29.12.19
              3.100 €

              14.12.19
              05.01.20
              4.100 €

              08.02.20
              01.03.20
              4.190 €

              28.03.20
              19.04.20
              4.190 €

              17.07.20
              08.08.20
              4.290 €

              15.11.20
              07.12.20
              4.190 €

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                avenTOURa GmbH

                Rehlingstr. 17
                79100 Freiburg
                Deutschland
                0761 2116990
                info@aventoura.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflug in der Regel mit Iberia via Madrid ab Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage; bei kurzfristigen Anfragen gegen Aufpreis) 21 Übernachtungen in kleinen Hotels und Lodges mit Frühstück 11 x Halbpension, 4 x Vollpension Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung vom 2. - 21.Tag Alle Transfers im privaten Kleinbus inkl. Flughafentransfers am ersten und am letzten Tag der Reise - vorher oder nachher gegen Aufpreis. Eintrittsgelder für festes Besuchs-/Besichtigungsprogramm Reiseführer Costa Rica & weitere Reiseinformationen Zertifikat für die Unterstützung des Aufforstungsprojekts „Monte Alto“
                  Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                    • - Die als Möglichkeit gekennzeichneten Aktivitäten
                    Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                      Min. Teilnehmerzahl: 8

                      Max. Teilnehmerzahl: 12

                      Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                      Zahlungsmodalitäten
                        • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                        • Fälligkeit der Restzahlung: 30 Tage vor Reisebeginn
                        • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn möglich.
                        • Nach Rechnungseingang sind 20% Anzahlung zu leisten. Die Restzahlung muss bis 30 Tage vor Reiseantritt erfolgen.