Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2020

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 43 Veranstalter
- 100 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Am Nachmittag startet ihr Flug in Richtung Shiraz über Wien.

            Am frühen Morgen erreichen Sie den Internationalen Flughafen Shiraz. Nach der Erledigung der Einreiseformalitäten erfolgt der Transfer zum Hotel in Shiraz und der Bezug Ihrer Zimmer. Nach einem stärkenden Frühstück tauchen wir ein in die Stadt der Dichter, Rosen und Nachtigallen. Shiraz entwickelte sich zum Literaturzentrum des Irans und ist bekannt als Stadt des Weines und der unerwiderten Liebe. Noch heute kann man die Sehnsucht in der Luft und bei den sehr gastfreundlichen Einwohnern spüren. Während unseres Spaziergangs durch die historische Altstadtn ist unser erstes Ziel der Orangengarten („Bagh-e Narenjestan“), wo das weltbekannte Qavam Haus (UNESCO-Weltkulturerbe), steht. Das Haus wurde im 19. Jahrhundert. von einer der wohlhabendsten Familien des Irans gebaut. Weiter geht es zur Nasir-ol-Molk Moschee. Die nun stillgelegte Moschee wird aufgrund der bunten Blumenmosaike und Glasurziegel auch die Rosa Moschee genannt. Sie wurde um 1876 von dem spät-qadscharischen Herrscher Mirza Hassan Ali Nasir, auch „Nasir-ol-Molk“ (Sieger der Könige) gestiftet. Auf unserem Weg zum Großen Wakil Basar machen wir einen Abstecher ins berühmte Mausoleum des Königs der Lichter („Shah-e Cheragh“), so genannt wegen des lebendigen Schillerns der vielen Buntglasfenster und Spiegelschmuckstücke. Der Wakil Basar gehört zu einem der bekanntesten Märkten in Shiraz und stammt aus dem 18. Jahrhundert. Er ist eine Art lebendiges Museum für Völkerkunde und ein großartiger Ort, um Leute zu beobachten – Besucher aus dem Persischen Golf und dem ganzen südlichen Iran, sogar verschiedene Nomadenstämme kann man antreffen. Auf dem Wakil Basar besuchen wir natürlich auch die Wakil-Moschee und die herrliche Serai-Moshir Karawanserei mit ihren geheimnisvollen Höfen und Gärten. Shiraz ist sehr berühmt für seine Dichter. Das Grabdenkmal des beliebtesten Dichters Hafis ist zum Beispiel Pilgerstätte für die frisch Verliebten. Der Diwan ist Hafis bekanntestes Werk und inspirierte Goethe zu seinem Werk „Westöstlicher Divan“. Wer möchte, kann sich im hinteren Teil des Hafezieh-Gartens in einem schattigen Plätzchen eine Tee-Pause gönnen.(1 Übernachtung in Shiraz) (F/M)

            Heute machen wir einen unvergesslichen Ausflug in die Hauptstadt der altpersischen Achämenidenkönige Persepolis (UNESCO-Weltkulturerbe). Ohne Zweifel ein Highlight unserer Reise. Persepolis war die zeremonielle Hauptstadt des ersten Großreiches der Antike: unter der Herrschaft der Achämeniden erstreckte sich im 6.-4. Jahrhundert v. Chr. von Ägypten und Südost-Europa im Westen bis tief ins Zentralasien und Indien. Noch immer bezeugen die eindrucksvollen Trümmer die Pracht und Würde der achämenidischen Großkönige. Der Bau der Anlage begann unter Darius dem Großen, aber die Anlage wurde stetig von den nachfolgenden Herrschern erweitert. Während des jährlichen Neujahrfestes (am 21. März) zollten die unterworfenen Völker des altpersischen Reiches den achämenidischen Herrschern hier Tribut als Zeichen ihrer Treue. Nicht weit weg von Persepolis besuchen wir auch die Fürstengräber von Naghsh-e-Rostam (UNESCO-Weltkulturerbe), wo vier Großkönige der Achämenidendynastie begraben liegen, eingemeißelt in der Felsenwand.
            Später fahren wir nordwärts und besuchen die Antike Stadt Pasargadae (UNESCO-Weltkulturerbe), die von Kyros dem Großen (559 - 530 v. Chr.) gegründet wurde. Die Ruinen der Paläste, der Feuertempel sowie das sechsstufige Grabmal des Königs Kyros dem Großen sind zu bewundern. Der erste Eroberer dieses Gebiets und später gesamten Perserreiches war Alexander der Große. Aus Respekt ließ er diese Grabstätte unberührt und zerstörte sie nicht. Nach der ausgiebigen Besichtigung logieren wir in einer nahegelegenen landestypischen familiären Unterkunft. (1 Übernachtung in Pasargadae)(F/M/A)

            Heute geht es weiter zum pittoresken Meymand. Die ältesten Gebäude dieses über 2000 Jahre alten kleinen Bergdorfes sind wie Höhlen in den Felsen gehauen. Das Höhlendorf zählt seit 2015 zum UNESCO Weltkulturerbe.Wir machen einen gemütlichen Spaziergang durch das historische Dorf.
            Nach der Besichtigung Meymands ziehen wir ein Stück weiter nach Süden und schlagen unsere Zelte auf. Hier genießen wir die Ruhe der Natur nochmals in vollen Zügen. (1 Übernachtung im ZELT)(F/A)

            Unser Tagesziel ist die Provinzhauptstadt Kerman, welche wir am späten Nachmittag erreichen werden. Schon seit der Zeit der alten Griechen ist sie bekannt und gilt als eine der traditionellsten Zentren der weltberühmten persischen Teppiche. Wir besichtigen hier den Basar und das ethnologische Museum sowie die historische Freitagsmoschee. (1 Übernachtung in Kerman)(F/M)

            Unsere heutige Fahrt führt uns in die Wüste Lut. Unterwegs stoppen wir in Mahan und besichtigen den Prinzen-Garten „Shahzadeh“ (UNESCO-Weltkulturerbe), der eine raffinierte Wasseranlage besitzt. Später machen wir einen weiteren Halt in Rayan, wo wir die zweitgrößte aus Lehm gebaute Zitadelle des Irans bewundern dürfen.
            Die Lut-Wüste ("Dascht-e Lut") ist mit 166.000 km, die größte Wüste Irans und gehört zu den trockensten und heißesten Wüstengebieten der Erde. Vor 10 Jahren hat man hier eine Rekordmessung von über 70C durchgeführt. Am Nachmittag schlagen wir unsere Zelte in der Nähe der Yardangs auf, trinken Tee und lassen den Tag unter dem klaren Sternenhimmel ausklingen. (1 Übernachtung im ZELT)(F/A)

            Heute fahren wir zur Wüstenstadt Yazd, deren Häuser aus Lehmziegel zu den ältesten und bestbewahrtesten Irans gehören. Die Straße Nehbandan-Dehseyf war in der Vergangenheit eine der wichtigsten Routen der Seidenstraße. Folglich wurden hier zahlreiche Karawansereien errichtet. Eine davon werden wir in Shafiabad besichtigen. Im Anschluss erreichen wir die älteste Moschee Irans in Fahradj.
            Die Stadt Yazd konnte der Zerstörung vom Mongolen Dschingis Khan entkommen und erlebte ihre Blütezeit im 14. bis 15. Jahrhundert. Damals war Yazd ein wichtiges Handelszentrum in der Wüste und berühmt für die Herstellung von feinsten Stoffen und Seidenteppichen. Die Stadtsilhouette von Yazd ist geprägt durch unzählige Windtürme. (2 Übernachtungen in Yazd)(F/A)

            Unsere erste Anlaufstelle für heute ist die sogenannten Türmen des Schweigens. In diesen Türmen, auch "Dachma" genannt, setzten früher die Mitglieder der zoroastrischen Gemeinde die Körper der verstorbenen Verwandten den Elementen und dem Fraß der Raubvögel aus. Anschließend bewundern wir den wunderschönen Dulat-Abad Garten (UNESCO-Weltkulturerbe), wo sich die Residenz der ehemaligen Herrscher der Stadt befand. Der Garten besteht aus kleinen Pavillons und besitzt mit einer Höhe von 33 Metern, den höchsten Windturm der Stadt. In Yazd finden wir nach wie vor die Heiligtürmer des Zoroastrismus, die Staatsreligion des präislamischen Irans. Heute leben hier noch knapp 5.000 Zoroastrier. Der örtliche Feuertempel ist immer noch eine Kultstätte. Am Nachmittag bummeln wir durch die historischen Straßen und den alten Basar und besuchen die monumentale Freitags-Moschee. Am Abend betreten wir eine Zurkhaneh, ein traditionelles Sporthaus, wo immer noch traditionelle iranische Sportarten praktiziert werden, die stark von den mystischen Ideen des Sufismus beeinflusst sind. Diese Rituale sind seit 2012 als immaterielles Welterbe von der UNESCO anerkannt worden.(F/M)

            Wir verlassen Yazd und fahren nach Nain und Isfahan. Unterwegs machen wir eine Pause an dem zoroastrischen Tempel in Chak-Chak. Von dort aus begeben wir uns in die Oasenstadt Nain, die vor allem für ihre hochwertigen Teppiche mit hellblau durchsetzen Kontrasttönen berühmt ist. Wir besichtigen die sehr alte Freitags-Moschee aus dem 10. Jahrhundert und das ethnographische Museum. Am Abend erreichen wir Isfahan, zweifellos ein weiterer Höhepunkt des persischen Kulturerbes. Die ehemalige persische Hauptstadt wurde seit Jahrhunderten gelobt für die unzähligen eindrucksvollen Denkmäler und Gebäude. Die Schönheit der Stadt Isfahan wurde im persischen zu einem Sprichwort: „Es-fahan nesf-e dschahan“ – Isfahan, die Hälfte der Welt. Unter dem Herrscher Shah Abbas I. (16. Jahrhundert) erlebte die Stadt ihre Blütezeit, als sie zwei Jahrhunderte lang der prachtvolle Hauptsitz der safawidischen Dynastie war. Fast drei Tage verbringen wir mit der Besichtigung der alten Hauptstadt Persiens. (3 Übernachtungen in Isfahan)(F/M)

            Heute erkunden wir die ehemalige Königsstadt Isfahan mit ihren türkisfarbenen Kuppeln, imposanten Palästen, reichlich geschmückten Moscheen und entzückenden Gärten. Unser erstes Ziel ist die historische Freitags-Moschee, die eine 1300-jährige Entwicklung hinter sich hat. Sie ist seit 2012 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Von hier aus unternehmen wir einen Spaziergang durch den Basar zum Naghsh-e-DJahan-Platz, auch ein UNESCO-Weltkulturerbe, der zu den schönsten Plätzen des Orients gehört. Im Umkreis befinden sich die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Isfahan, sogar des ganzen Landes: die Imam (oder, ehem. Shah) Moschee, sowie die Moschee von Sheikh-Lotfollah und der 'Ali-Qapu-Palast, die alle zugänglich sind. Anschließend werfen wir den Blick auf die zahlreichen Brücken, die häufig am Abend romantisch beleuchtet werden. Der heutige Nachmittag steht den Reisenden zur Verfügung, um die Schätze Isfahan selbstständig zu erkunden.(F/M)

            Am Vormittag besuchen wir das armenische Viertel Julfa in Isfahan. Der Höhepunkt ist die eindrucksvolle Vank-Kathedrale aus dem 17. Jh. mit ihren spektakulären Fresken. Am Nachmittag bleibt noch genug Zeit, Isfahan auf eigene Faust zu erleben. Die Stadt bietet ihren Besuchern viel zu entdecken. (F/M)

            Heute fahren wir zurück nach Teheran. Auf unserem Weg besuchen wir das historische Dorf Abyaneh an den Hängen des Karlas-Gebirges Die Hauptstadt Teheran werden wir am Nachmittag erreichen. (1 Übernachtung in Teheran) (F/M)

            Nach dem Frühstück erkundigen wir, gut gestärkt, die Millionenmetropole am Südrand des Elburs-Gebirge. Der erste Programmpunkt am heutigen Tage ist das Nationalmuseum ("Muze-ye Melli"), das wichtigste Museum des Landes. Danach besichtigen wir die Residenz des ehemaligen Schahs von Persien, den Golestan Palast (UNESCO-Weltkulturerbe) und im Anschluss den größten überdachten Basar der Welt. Nach einer Mittagspause besuchen wir das Nationale Juwelenmuseum (Besuch ist nur von Samstag bis Dienstag möglich) oder können alternativ in den Bergen nördlich der Stadt eine Wanderung unternehmen und die Aussicht genießen. Am Abend verlassen wir Teheran in Richtung einer wunderschönen Pferdefarm, in der wir ein leckeres Abschiedsessen genießen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Internationalen Flughafen von Teheran wo Sie nach Mitternacht Ihren Heimflug antreten werden. (F/A)

            Nach der Ankunft am Flughafen verabschieden wir uns von Ihnen und Sie fliegen von dort wieder zurück in Ihre Heimat.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              20.10.19
              02.11.19*
              2.795 €

              garantierte Durchführung; nur wenige Plätze frei!

              06.04.20
              19.04.20*
              2.895 €

              27.04.20
              10.05.20*
              2.895 €

              garantierte Durchführung; nur wenige Plätze frei!

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              28.09.20
              11.10.20
              2.895 €

              19.10.20
              01.11.20
              2.995 €

              die erste Anmeldung liegt vor!

              * Alle Preise vorbehaltlich Flugverfügbarkeit!

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                Persika Tours GmbH

                Sarresdorfer Straße 2 A
                54568 Gerolstein
                Deutschland
                06591 / 89 99 723
                info@persika-tours.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflug (Economy) Frankfurt–Shiraz und Teheran-Frankfurt mit Turkish Airlines über Istanbul oder gleichwertiger Fluggesellschaft (andere Abflughäfen auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich)
                  • Transfers vom und zum Flughafen in Iran
                  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
                  • Eintrittsgelder gemäß Programm
                  • 13 Nachte im Zelt beziehungsweise im Hotel Doppelzimmer mit Dusche oder Bad/WC oder landestypischer Unterkunft, wie im Reiseverlauf beschrieben (sollten Einzelne im Reiseverlauf genannte Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
                  • Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
                  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (13xF=Frühstück, 7xM=Mittagessen, 7xA=Abendessen)
                  • Rundreise mit Charter Minibus oder PKW (je nach Gruppengröße) wie im Reiseverlauf beschrieben
                  • Deutschsprechende PersikaTours-Reiseleitung
                  • Visumreferenznummer Iran
                  zusätzliche Leistungen
                    • Einzelzimmer/-zeltzuschlag
                      345 €
                      Einzelzimmer/-zeltzuschlag 
                    • Zug zum Flug
                      85 €
                      Innerdeutsche Bahnreise (2. Kl. inkl. ICE)
                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • Visum Iran
                      • DB Rail & Fly (2. Klasse inkl. ICE) € 79,–
                      • Übliche Trinkgelder und persönliche Ausgaben
                      • Krankenversicherung (Für die Dauer des Aufenthaltes in Iran ist eine iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung notwendig. Quelle: Auswärtiges Amt)
                      • persönliche Camping-Ausrüstung wie Schlafsäcke und Schlafmatten
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 6

                        Max. Teilnehmerzahl: 10

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Iran entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 1198 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 28 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Bausteinreise
                            Bitte planen Sie Ihre Reisedauer bewusst: Je weiter die Reise geht desto länger vor Ort bleiben! Bei diesem Reiseangebot handelt es sich um einen Reisebaustein, der mit weiteren Bausteinen kombiniert oder individuell verlängert werden sollte. Wählen Sie aus dem umfangreichen Angebot auf forumandersreisen.de und lassen Sie sich inspirieren!
                            Zahlungsmodalitäten
                              • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                              • Fälligkeit der Restzahlung: 40 Tage vor Reisebeginn
                              • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 0 Tage vor Reisebeginn möglich.
                              • Wir bitten um eine Anzahlung von 20 % sofort nach Rechnungserhalt.