Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2019

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 48 Veranstalter
- 108 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            UMFASSENDE RUNDREISE FÜR ENTDECKER MIT WÜSTE LUT

            Flug von Frankfurt nach Teheran; Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel. Das Getriebe der modernen Millionenmetropole und das selbstbewusste Auftreten der Menschen vermitteln auf Anhieb ein Bild, das den üblichen Medienberichten in vielerlei Hinsicht widerspricht. Zugleich lernen wir hier eine iranische Realität kennen, die in lebhaftem Gegensatz zu dem weiteren Reiseprogramm stehen wird. Da wir auch noch die nächste Nacht in Teheran bleiben, können wir uns für die Besichtigung der Hauptstadt Zeit nehmen.

            Tehran | Hotel *** | 2 Nächte
            F

            Am heutigen Morgen kommt Ihr Reisebegleiter mit dem Mietwagen zum Hotel.
            Am Morgen besuchen wir die interessantesten Museen der Hauptstadt. So stehen das National-, und das Kronjuwelen Museum auf dem Programm. Nachmittags werden wir in den Bergen im Norden der Stadt eine Wanderung unternehmen und die Aussicht auf die Stadt genießen. Wer möchte, kann mit einer Bergbahn auf den Berg Tochal hinauffahren.

            Heute Morgen verlassen wir die hektische Metropole Richtung Qom, einer der wichtigsten schiitischen Pilgerstätte des Iran. In der Nähe des Großen Namak-Sees, einem Salzsee, schlagen wir bei Marandjab unsere Zelte auf und verbringen die erste Nacht in der freien Natur. Auch an den folgenden Tagen begleitet uns die Dasht-e Kavir, die den gesamten Nordosten Irans beherrscht.

            Maranjab | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Am folgenden Tag kommen wir an der Oasenstadt Kashan vorbei. Wir spazieren durch den prachtvoll angelegten Fin-Garten (UNESCO Weltkulturerbe), und besuchen den in traditioneller Lehmziegelarchitektur erbauten Wohnpalast Khaneh Borudjerdiha. Spätnachmittags erreichen wir Abyaneh, wo wir uns in einem Privathaus einlogieren und so Zeit haben, die Stadt zu erkunden.

            Abyaneh | Hotel *** | 1 Nacht
            F

            Die farbenfrohe Moschee von Natanz steht heute auf dem Programm. Außerdem statten wir der Teppichstadt Na‘in einen Besuch ab. Dann verlassen wir die schützenden Berge und fahren hinein in die Kavir. Hinter den farbenfrohen Bergen von Anarak übernachten wir ein zweites Mal in den Zelten.

            Anarak | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Unser morgendliches Ziel ist die Oase Chupanan mit den für die Wüstenarchitektur typischen Windtürmen. Dann folgen wir der Karawanenroute ein Stück weiter östlich bis Bayazeh, wo wir erneut im Zelt übernachten.

            Bayazeh | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Auf unserem Weg nach Yazd besuchen wir zunächst Chak-Chak. Der zoroastrische Pilgerort hängt förmlich an den Felshängen des Gebirges. Kurz darauf gelangen wir in die Oase Meybod und erkunden das sassanidische Fort im Zentrum, dem vermutlich ältesten, noch erhaltenen Lehmziegelgebäude Irans. Von der Burg aus genießen wir den Blick auf die Lehmbauten der Oase und weit hinein in die Dasht-e Kavir. Ein weiteres interessantes Gebäude ist das alte Eishaus, in dem die Oasenbewohner bis in den Sommer hinein Eisblöcke aufbewahrten.

            Hotel | 2 Nächte
            F

            Trotz des trockenen Klimas am Rande der Wüste zeigt sich Yazd dank der bis zu 50 km langen Bewässerungskanäle erstaunlich grün. Wir erkunden sowohl den Basar und die unter UNESCO-Schutz stehende Altstadt - noch fast vollständig von einer Lehmziegelmauer umgeben - mit ihren prächtigen Moscheen und Mausoleen als auch die gewaltigen Schweigetürme der Zoroastrier, wo früher deren Tote ausgesetzt wurden.

            Am Morgen brechen wir erneut auf. Nach einem Stopp in der Karawanserai Zeyn-od Din erreichen wir den Westrand der zweiten großen iranischen Wüste, der Dasht-e Lut, und fahren bis zur Oase Deh Seyf. Vielleicht ergibt sich sogar die Möglichkeit, in (oder auf) einem traditionellen Haus mitten in der Oase zu nächtigen. So oder so haben wir erneut Gelegenheit, das dörfliche Leben im Iran kennen zu lernen.

            Deh Seyf | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Heute unternehmen wir ausgedehnte Wanderungen im Irrgarten der vom Wind aus den Sedimenten gefrästen Yardangs. Wir übernachten mitten in den Kaluts in unseren Zelten und genießen die Ruhe der Wüstenlanschaft nochmals in vollen Zügen.

            Shahdad | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Die nächste Nacht ziehen wir ein Stück weiter nach Süden und schlagen unsere Zelte nahe der Oase Qichit auf. Heute leben die Bewohner in einer neu angelegten Siedlung unterhalb der alten Lehmfestung. Entsprechend ungestört kann man die Festung mitsamt der zahlreichen, noch gut erhaltenen Wohnhäuser erkunden.

            Qichit | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Früh am folgenden Morgen brechen wir zum südlichsten Punkt unserer Reise auf - nach Rayan und Mahan.Gleich dem durch das jüngste Erdbeben zerstörte Arg-e Bam schützten sich die BürgerInnen Rayans durch eine gänzlich aus Lehm erbaute Stadtmauer, die - wenn auch nur vier Hektar groß - einem Palast und einem Wohnviertel mit allen Einrichtungen einer Stadt wie Moscheen, Basaren und Qanaten Platz bot.Der Nachmittag gehört Mahan. Am Rande hoher Berge liegen der kleine Ort und der Garten des Bagh-e Shazdeh (UNESCO Weltkulturerbe).

            Mahan | Hotel - | 1 Nacht
            F

            Am folgenden Tag erreichen wir Kerman, das aufgrund seiner Lage in 1750 Metern Höhe selbst im Sommer ein angenehmes Klima hat. Am Vormittag besichtigen wir die Stadt und besuchen das ethnologische Museum, das gleichfalls in den Hallen eines ehemaligen Bades untergebracht ist. In Kerman gibt es außerdem etliche Monumente wie das Gonbad-e Moshtaqiyeh Mausoleum und die Masdjid-e Imam zu erkunden. Nun wenden wir der Wüste den Rücken zu und erklimmen das karge Bergland des Kuh-e Masahim. Die Gebäude des kleinen Bergdorfes Meymand sind sämtlich in die Felsen hineingebaut. Wir übernachten entweder in einer Höhlenwohnung oder - sollte das Dorf bereits viele andere Gäste beherbergen - in unseren Zelten.

            Meymand | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Wir verlassen das idyllische Dorf Meymand und fahren durch das weite südiranische Steppenhochland weiter gen Westen. Über Harat und Bavanat gelangen wir in Achämenidenresidenz Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe), die nach muslimischer Legende als Grab der Mutter Salomos verehrt wurde. Die Nacht verbringen wir in einem nahe gelegenen Homestay bei einer Familie.

            Pasargadae | Gasthaus/Funduq - | 1 Nacht
            F | A

            Vor den Toren von Shiraz liegt Persepolis, die vielleicht bekannteste und wichtigste archäologische Stätte des Landes. Nur wenige Kilometer nördlich von Persepolis besuchen wir die in den Fels gemeißelten Gräber von Naqsh-e Rostam aus der Zeit der Sassaniden sowie die Reliefs bei Naqsh-e Radjab. Für alle diese Ruinen steht uns der gesamte Reisetag zur Verfügung. Am Abend dieses Tages schließlich erreichen wir Shiraz und beziehen für zwei Nächte unser Hotel.

            Shiraz | Hotel **** | 2 Nächte
            F

            Shiraz ist die Stadt der Rosen und Nachtigallen, aber auch das künstlerische Zentrum Irans, was sich in den Prachtbauten und Gartenanlagen der Stadt widerspiegelt, von denen wir uns einige auch gemeinsam anschauen können. Hierzu gehören vor allem die Monumente um den Vakil-Bazar, darunter die Shah Cheragh Moschee, und der Eram-Garten. Daneben ist Shiraz aber auch berühmt für sein Eis, das reichlich mit Rosenwasser parfümierte Faludeh. Bei einem Bummel durch den Bazar werden wir es sicherlich ausprobieren!

            In den Bergen des Zagros erleben wir nach den Städten erneut die landschaftliche Schönheit Irans. In Bishapur besuchen wir die alten sassanidischen Stadt- und Palastanlagen, und spazieren wenig später durch die Schlucht Tang-e Chowgan, wo wir die Felsreliefs der damaligen Herrscher besichtigen.

            Nourabad | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Am nächsten Morgen brechen wir früh auf und fahren weiter über gebirgige Straßen mitten ins Herz des Zagros-Gebirges. So gelangen wir zum Chogakhor-See. Hier leben im Sommer zahlreiche Bakhtiatri-Nomaden.

            Chogakhor | Zelt - | 1 Nacht
            F | A

            Am Morgen geht es auf nach Isfahan! Fast drei Tage verbringen wir mit der Besichtigung der alten Hauptstadt Persiens, deren stolzer Name übersetzt "Hälfte der Welt" bedeutet.Trotzdem können wir nur die herausragendsten ihrer Moscheen und Paläste besichtigen.Den heutigen Nachmittag nutzen wir zu einer ersten gemeinsamen Erkundung der Stadt mit dem zentralen Meidan-e Imam.

            Isfahan | Hotel *** | 3 Nächte
            F

            Der heutige Tag ist der Erkundung des armenischen Viertels Jolfa vorbehalten. Wir besuchen die Vank-Kathedrale und spazieren am Nachmittag über die Brücken, die den Zayand-e Rud überspannen.

            Am Vormittag besuchen wir erneut den "Naqsch-e Dschahan", die "Hälfte der Welt".
            Wir blicken vom Ali Qapu Palast hinunter auf den Meidan-e Imam und bestaunen die filigranen Stuckarbeiten in seinem Inneren. Anschließend besuchen wir Shah Abbas- und die Lotfollah-Moschee.
            Der Nachmittag steht uns zur Verfügung, um Isfahan auf eigene Faust zu erleben. Zum Beispiel mit einem ausgedehnten Bummel durch die schier unendliche Anzahl kleiner Geschäfte am Meidan-e Imam, wie der Platz auch genannt wird, oder einem Aufenthalt in einer Teestube hoch über dem zentralen Platz.
            Am späten Abend schließlich verlassen wir nach einem gemeinsamen Abschlussessen Isfahan und fahren mit unserem Bus in Richtung Imam Khomeini Flughafen.

            Am frühen Morgen erreichen wir den Flughafen von Tehran, verabschieden uns endgültig von unserem Team und fliegen zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt ist um die Mittagszeit.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              13.04.19
              04.05.19
              3.890 €

              04.05.19
              25.05.19
              3.890 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              31.08.19
              21.09.19

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              21.09.19
              12.10.19

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              12.10.19
              02.11.19

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              14.03.20
              04.04.20

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              04.04.20
              25.04.20

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              02.05.20
              23.05.20

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              29.08.20
              19.09.20

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €
              19.09.20
              10.10.20

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.990 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.390 €

              * Der Reiseverlauf bezieht sich immer nur auf den nächsten Termin der Reise!<br>Preis vorbehaltlich Verfügbarkeit der Flüge

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                nomad GmbH

                Gruener Weg 28
                50825 Koeln
                Deutschland
                +49 221-669625-0
                info@nomad-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflug mit Iran Air
                  • 12 Hotel- und Gasthausübernachtungen
                  • 9 Zeltübernachtungen
                  • Tehran: Flughafentransfer (Tag 1)
                  • Rundreise im Kleinbus (Tag 2-21)
                  • zusätzlicher Geländewagen für Ausrüstungstransport (ab min. 9 Teilnehmern) (Tag 2-21)
                  • Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
                  • Halbpension; in Tehran und Isfahan Übernachtungen mit Frühstück
                  • alle Besichtigungen, Exkursionen und Eintritte gemäß Programm
                  • Deutsch oder Englisch sprechende lokale Reiseleitung
                  zusätzliche Leistungen
                    • Rail&Fly, 1. Klasse
                      180 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    • Rail&Fly, 2. Klasse
                      95 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
                      • Getränke in Hotels und Restaurants
                      • Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 5

                        Max. Teilnehmerzahl: 12

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Iran entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 2296 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 54 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Zahlungsmodalitäten
                            • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                            • Fälligkeit der Restzahlung: 20 Tage vor Reisebeginn
                            • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 0 Tage vor Reisebeginn möglich.