Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2019

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 48 Veranstalter
- 108 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            VOM KASPISCHEN MEER NACH ASERBAIDSCHAN IM NORDWESTEN IRANS

            Freuen Sie sich auf Iran. Sie fliegen von Deutschland nach Teheran. Am Flughafen werden Sie von einem Repräsentanten unserer Agentur / Ihrem Reiseleiter erwartet und zum Hotel gebracht.

            Tehran | Hotel *** | 2 Nächte
            F

            Am Morgen besuchen wir die interessantesten Museen der Hauptstadt. So stehen das National-, und das Kronjuwelen-Museum auf dem Programm. Nachmittags werden wir in den Bergen im Norden der Stadt eine Wanderung unternehmen und die Aussicht auf die Stadt genießen. Wer möchte, kann mit einer Bergbahn auf den Berg Tochal hinauffahren.
            Englisch (ESCG) oder Deutsch (GSCC) sprechende, lizensierte Reiseleitung

            Am heutigen Morgen kommt Ihr Reisebegleiter mit dem Mietwagen zum Hotel.
            Heute geht es los! Wir starten am Morgen mit den Geländewagen Richtung Qazvin, wo wir bereits vormittags ankommen. Im Zentrum dominiert die Masdjed-e Djameh Kabir, deren älteste Teile aus dem 8. Jh. Harun al-Rashid zugeschrieben werden. Nicht weit davon entfernt befindet sich das Mausoleum von Imamzade-ye Hossein aus dem 16. Jh.. Wir schlendern durch die dämmerigen Gassen des überdachten Bazaars, in dem neben zahlreichen Läden für traditionelles Kunsthandwerk auch viele Teppichhändler zu finden sind. Über gewundene Landstraßen geht unsere Fahrt zum Shah Rud, an dessen Ufern saftiggrüne Reisfelder liegen. Wir besuchen Alamut, die Hauptfeste des berühmt-berüchtigten Assassinen-Anführers Hassan Sabah, einsam auf einem mächtigen Konglomerat-Kegel gelegen. Auf Pisten geht es dann weiter in die wilde Bergwelt des Alam Kuh hinein. Von unserem Übernachtungsplatz auf etwa 3.000 müNN blicken wir schon weit über die Abhänge des Alborz hinunter zum Kaspischen Meer.

            Alamut | Zelt - | 1 Nacht

            Von den Almwiesen mit ihren im Frühjahr dichten Blumenteppichen gelangen wir in urwüchsige Wälder. Unser erstes Ziel heute ist die Stadt Lahijan. Die Stadt beherbergt ein sehenswertes kleines Tee-Museum, das an den Begründer des Teeanbaus im Iran erinnert. Wir schlendern über den Markt und lassen uns die Vielzahl der regionalen Lebensmittel - angefangen von geräuchertem Fisch über eingelegte Gemüse und Süßwaren - erklären. Nach einem Mittagessen in einem Restaurant, das vor allem solche lokalen Spezialitäten serviert, geht es weiter nach Bandar Anzali. Hier steigen wir in kleine Motorboote um, die uns ins Mordab - das "Tote Wasser" bringen. Diese Lagune ist reich mit Schilf, Farnen, Lotus und Seerosen bewachsen und bietet zahllosen Fisch- und Vogelarten eine Heimat.

            Bandar Anzali | Hotel **** | 1 Nacht
            F

            Wer mag, unternimmt am Morgen einen Strandspaziergang, bevor wir uns wieder in die Berge wenden. Unser Ziel ist das Dorf Masouleh, dessen liebevoll mit Holzschnitzereien verzierte Häuser sich pittoresk einen Berghang hinaufziehen. Hier, in den Talesh-Bergen, weiden die Talesh-Nomaden im Sommer ihre Schaf- und Ziegenherden. Wir übernachten in einem Gasthaus in Masouleh.

            Masouleh | Gasthaus/Funduq - | 1 Nacht
            F

            Am heutigen Morgen erkunden wir diese fruchtbare Gegend zu Fuß oder (je nach Wetter) mit den Geländewagen. In den Nachmittagsstunden erreichen wir Ardebil, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die ersten Safawidenherrscher ließen sich im hiesigen Sheikh-Safi-Heiligtum besetzen. Es gilt heute als das sehenswerteste der älteren iranischen Mausoleen und wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

            Ardebil | Hotel *** | 1 Nacht
            F

            Das reich mit kunstvollen Mosaiken und Holzarbeiten ausgestattete Heiligtum Sheikh Safi beherbergt unter anderem auch das Chini Khane Porzellanhaus. Anschließend durchstreifen wir den aus qajarischer Zeit stammenden Bazaar und trinken vielleicht einen Tee im ehemaligen Hammam Sofrakhane Sonati Ebrahimabad. Die Stadt wird vom 4.811 Meter hohen Vulkan Kuh-e Sabalan überragt. Mit unseren Geländewagen erklimmen wir die Serpentinen auf den Sabalan und lassen bald die quirligen Badeorte hinter uns. Hoch oben an den Abhängen des Sabalan leben Shasavan-Nomaden in Zelten und festen Sommerhäusern.

            Kuh-e Sabalan | Zelt - | 1 Nacht

            Etwa 250 Kilometer beträgt die heutige Fahrstrecke nach Tabriz. So haben wir am Nachmittag Gelegenheit zu einem ausführlichen Stadtspaziergang durch diese viertgrößte Stadt des Iran mit ihrer äußerst wechselvollen Geschichte. Wir besuchen das Azarbayjan-Museum und die Blaue Moschee. Später bummeln wir durch den berühmten Bazar von Tabriz, der ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe ist. Er zählt zu den größten (rund 53.000 m) und stimmungsvollsten im gesamten Orient.

            Tabriz | Hotel **** | 2 Nächte
            F

            Von Tabriz aus unternehmen wir einen Tagesausflug sowohl in die urartäische, als auch christlich-armenische Geschichte des Landes. Durch die fruchtbaren, meist von armenisch-und azeri-stämmigen Bauern bewohnten Ebenen im nordwestlichsten Zipfel Irans fahren wir zunächst zu der im 7. Jh. v. Chr. auf einem Bergrücken errichteten Urartäer-Festung Bastam. Danach geht es weiter zu dem südlich von Maku einsam in einem Tal gelegenen armenischen Thaddäuskloster. Der als einer der zwölf Apostel verehrte Judas Thaddäus soll hier den Märtyrertod gestorben und bestattet worden sein. Erst am Abend kehren wir nach Tabriz zurück.

            Der ehemals vogelreiche Orumiyeh-See ist der größte iranische Binnensee. Wenn wir genug Zeit haben, unternehmen wir einen Abstecher ans ehemalige Seeufer, bevor wir das Bergdorf Kandovan an den Flanken des Kuh-e Sahand besuchen. Das malerische Bergdorf Kandovan ist für seine Höhlenwohnungen im Tuffstein bekannt. Von hier aus führen Pisten um den Kuh-e Sahand herum. Erneut genießen wir die Ruhe dieser abgeschiedenen Berge, und nächtigen nochmals im Zelt.

            Kuh-e Sahand | Zelt - | 1 Nacht

            Maragheh liegt in einem fruchtbaren Tal am südlichen Abhang des Kuh-e Sahand und war früher Pferdezuchtgebiet. Auch heute noch sieht man immer wieder große Pferdeherden auf der Weide. Vor allem die bereits im 12. Jahrhundert entstandenen insgesamt vier erhaltenen Grabtürme zählen zu den herausragenden Ziegelbauten Nordirans. Wir schauen uns diese Grabtürme an, bevor wir zum Takht-e Sulayman fahren.Umgeben von hohen Bergzügen bietet das auf über 2000 Metern Höhe an einem See gelegene Takht-e Sulayman ("Thron des Suleiman"; UNESCO-Weltkulturerbestätte) ein unvergessliches Erlebnis. Der gesamte, oben flache Kegel des Takht-e Sulayman besteht aus Kalksinter, der durch schwefelhaltiges Karstwasser aufgebaut wurde. Der mitten auf dem Hügel gelegene See hat einen Durchmesser von nur 100 m, ist aber bis 65 m tief. Hier befindet sich das wichtigste Feuerheiligtum der Sassaniden aus dem 5. Jh. Wir erkunden das Heiligtum und suchen uns in der Nähe einen schönen Zeltplatz.

            Takht-e Sulayman | Zelt - | 1 Nacht

            Durch die fruchtbare kurdische Berglandschaft geht es heute weiter nach Hamedan. Hamedan liegt zu Füßen des Alvand-Gebirges, an dessen Abhängen vor allem Walnüsse und zahlreiche Obstarten gedeihen. Ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt ist das Grabmal von Abu Ali Sina (Avicenna). Vom Dach des Mausoleums hat man einen weiten Blick über die Stadt auf das Gebirgsmassiv des Alvand. Das Grab der biblischen Esther und ihres Onkels Mordechai gilt als das wichtigste jüdische Heiligtum in Iran. Sehenswert ist vor allem das geschnitzte Esther-Kenotaph aus dem 17. Jh..

            Hamedan | Hotel **** | 2 Nächte
            F

            Eine kurvige Asphaltstraße führt vom Stadtzentrum auf die Abhänge des Alvand hinauf. An der senkrechten Felswand einer Klamm haben sich Darius I. und Xerxes I. mit Inschriften verewigt. Nun geht es nach Westen bis Kermanshah. Etwa auf halber Strecke statten wir der Tempelanlage von Kangavar einen kurzen Besuch ab. 20 km östlich von Kermanshah begrüßt uns der Felsen von Bisotun mit dem berühmten Relief von Darius (522-486 v. Chr.). Das Darius-Relief ist zwar das wichtigste, aber nicht das einzige in Bisotun. Rechts unterhalb sind außerdem zwei Reliefs aus der Zeit der Parther zu erkennen, sowie ein Herkules-Hochrelief aus seleukidischer Zeit. Im nördlichen Stadtgebiet von Kermanshah stoßen wir schließlich auf eines der wichtigsten Zeugnisse sassanidischer Zeit. In Taq-e Bostan befinden sich zwei Grotten und kunstvolle Reliefarbeiten aus dem 4.-7. Jh., welche jeweils die Investitur der Könige Shahpur II, Ardeshir II, Shapur III und Khosrow II zeigen.

            Je weiter wir nach Osten kommen, desto wüstenartiger wird die Landschaft. Mit Saveh erreichen wir um die Mittagszeit eine ehemals bedeutende Stadt aus der Zeit der Seidenstraßen, deren Bibliothek einst (bis zur Plünderung durch die Mongolen) zu den bedeutendsten des Mittleren Ostens gezählt haben soll. Wir besichtigen die alte Freitagsmoschee mit ihren lehmbraunen Wänden und der darüber schwebenden leuchtend blauen Kuppel. Sie wird überragt von einem der schönsten seldschukischen Ziegelminarette des Iran. Am Nachmittag treffen wir dann wieder in Tehran ein und beziehen unsere Zimmer im Hotel. Hier verabschieden wir uns bei einem letzten gemeinsamen Abendessen von unserer Crew.

            Tehran | Hotel *** | 1 Nacht
            F

            Am Morgen werden wir zum Flughafen gebracht und verlassen den gastfreundlichen Iran. Flug von Tehran nach Frankfurt. Hier endet die Reise.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              25.05.19
              08.06.19
              3.480 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              14.09.19
              28.09.19

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.480 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer3.980 €
              23.05.20
              06.06.20*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.680 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.180 €
              12.09.20
              26.09.20*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.680 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.180 €
              22.05.21
              05.06.21*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.680 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.180 €
              11.09.21
              25.09.21*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.680 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.180 €

              * Die Preise ab 2020 sind derzeit noch unter Vorbehalt

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                nomad GmbH

                Gruener Weg 28
                50825 Koeln
                Deutschland
                +49 221-669625-0
                info@nomad-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Linienflug mit Iran Air
                  • 10 Hotel- und Gasthausübernachtungen
                  • 4 Zeltübernachtungen
                  • Tehran: Flughafentransfer (Tag 1)
                  • Tehran: Tagestour im Kleinbus mit lokaler, Englisch sprechender Reiseleitung (Tag 2)
                  • Rundreise im Geländewagen (Toyota Hilux od. vergleichbar) (Tag 3-14)
                  • Tehran: Flughafentransfer (Tag 15)
                  • alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
                  • Halfboard; in Tehran Übernachtungen mit Frühstück
                  • lizensierte landeskundige lokale Englisch sprechende Reiseleitung
                  • Trinkwasser während der Rundreise
                  • lokaler Deutsch sprechender Städteguide in Tehran
                  • Bootsfahrt auf dem Mordab bei Bandar Anzali
                  zusätzliche Leistungen
                    • Rail&Fly, 1. Klasse
                      180 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    • Rail&Fly, 2. Klasse
                      95 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
                      • Getränke in Hotels und Restaurants
                      • Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)
                      • nicht genannte Mahlzeiten
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 6

                        Max. Teilnehmerzahl: 12

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Iran entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 2296 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 54 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Zahlungsmodalitäten
                            • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                            • Fälligkeit der Restzahlung: 20 Tage vor Reisebeginn
                            • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 0 Tage vor Reisebeginn möglich.