Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2019

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 48 Veranstalter
- 108 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Flug oder Fähre? - Mit der taz nach Irland

            (Umstellung und Änderungen im Detail sind möglich)

            Individuelle Anreise nach Dublin; Treffen im Hotel nachmittags (ca. 17 Uhr) -

            Ankunft im Hotel des Vorort- und Küstenstädtchens Bray im Süden von Dublin. Anfahrt mit dem Vorortzug DART oder Sammeltaxi. Bei Interesse bieten wir einen Transfer an (ca. 16 Uhr ab Innenstadt). Begrüßung durch Ralf Sotscheck und Eckhard Ladner. Gemeinsames Abendessen und Einführung in die Thematik der Reise.
            Danach Gespräch mit Aonghus Ó Halmhain über die irische Sprache (angefragt), ihre historische und politische Bedeutung, sowie ihre Zukunfts-Chancen.
            Übernachtung im Küstenstädtchen Bray, Esplanade Hotel, im Süden von Dublin (***).

            Nach dem Frühstück Fahrt in nördliche Richtung, beginnend mit einer orientierenden Stadtrundfahrt in Dublin. Erster ausgiebiger Stopp in "Bru na Bóinne" (gäl. für "Palast des Boyne"), einer Ansammlung von mehr als 5.000 Jahre alten prähistorischen Kultstätten im Boyne-Tal. Die Megalithgräber von Newgrange, Knowth und Dowth gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Je nach Verfügbarkeit besuchen wir neben dem Besucherzentrum das Ganggrab von Newgrange oder Knowth. Falls noch Zeit bleibt, fahren wir zur nahegelegenen Mellifont Abbey. Sie war das erste Zisterzienserkloster in Irland, das 1142 auf Initiative des damaligen Erzbischofs von Armagh, Malachias, und Bernhard von Clairvauxs gegründet wurde. Der größte Teil des Komplexes ist heute eine Ruine, aber Blickfang sind ein ungewöhnliches, achteckiges Lavabo (Waschraum) aus dem 13. Jh. sowie ein mit eindrucksvollem Deckengewölbe und Bodenfliesen aus Keramik ausgestatteter Kapitelsaal aus dem 14. Jh. Die ehemalige Klosteranlage von Monasterboice schließlich wartet mit zwei herausragenden, aus dem 9. Jh. stammenden Beispielen für Bibelhochkreuze auf. Abends besuchen wir zusammen einen Musikpub.
            Übernachtung im Holiday Inn, Belfast

            In der nordirischen Metropole besuchen wir zunächst Stormont, den Sitz der nordirischen Regionalregierung, und treffen uns zum Gespräch mit einem Abgeordneten von Sinn Féin, der irisch-republikanischen Partei, oder mit einem der beiden Abgeordneten der irischen Grünen oder einem von ebenfalls zwei gewählten Vertretern von "People before Profit/Anti-Austerity Alliance".
            Nach Stormont haben wir Zeit zur freien Verfügung in der Innenstadt Belfasts, u.a. mit Gelegenheit zum Besuch der "Crown Bar" oder einem kurzen Besuch am Titanic Centre (optional). Danach geht es weiter in die Conway Mill, eine ehemalige Leinenfabrik, seit Mitte der 1980er Jahre (!) eine unabhängige Einrichtung der Erwachsenenbildung, die außerdem diverse Gewerbe, Gemeindebüros uvm. beherbergt. Anschließend ein geführter Spaziergang mit Prof. Bill Rolston zu den Wandmalereien im katholisch-republikanischen Viertel rund um die Falls Road sowie im protestantisch-loyalistischen Gebiet rund um die Shankill Road. Beide Straßen sind heute noch durch Mauern, die sogenannten peace lines, voneinander getrennt.

            Übernachtung im Holiday Inn, Belfast

            Nach dem Frühstück Fahrt an die Westküste nach Sligo. Unterwegs Treffen und Diskussion mit dem ehemaligen IRA-Mitglied und Hungerstreikenden Tommy McKearney in Armagh. Weiter über Enniskillen nach Sligo mit lohnenswerten Zwischenstopps. Check-in im Hotel in Sligo. Abends Ausfahrt nach Gurteen zum Coleman (Traditional Irish Music) Centre mit irischer Musik, irischem Tanz und Gesang auf höchstem Niveau, inklusive Erläuterungen und Einbezug der Gäste. Übernachtung im Sligo Park Hotel, Sligo.

            Nach dem Frühstück Abfahrt mit dem Reisebus nach Fanore durch die Karstlandschaft des Burrens. Kurzer Zwischenstopp in Knock, dem berühmten Wallfahrtsort, an dem 1879 gleich 15 Personen uunterschiedlichen Alters und Geschlechts die Jungfrau Maria, ihr Gatte Josef sowie Johannes der Täufer und diverse Engel erschienen sein sollen. Jährlich kommen rund 1,5 Millionen Pilger hierher. Die riesige Wallfahrtskirche kann 7.000 Menschen fassen. 1986 wurde aufgrund des großen Besucherstroms ein internationaler Flughafen in Knock eröffnet. Aufenthalt in Galway: (2-3 Stunden).
            Gegen 16 Uhr Treffen mit Vertretern von Burren Beo, einer Non-Profit-Organisation, die sich für ökologisch und sozial verantwortungsbewussten Tourismus" in dieser hochsensitiven Karstlandschaft einsetzt. Hier finden sich viele mediterrane, alpine und sogar arktische Pflanzen und eine Vielzahl von Monumenten aus unterschiedlichen Epochen! Spätnachmittags Ankunft im Hotel

            Übernachtung und Abendessen: Falls Hotel, Ennistymon (***)

            Morgens Besuch der acht Kilometer langen Steilklippen Cliffs of Moher, die seit Errichtung eines Besucherzentrums vor wenigen Jahren zwar nicht mehr dasselbe ursprüngliche Naturerlebnis bieten wie zuvor - Fintan O'Toole sprach in der Irish Times von einem eher virtuellen als realen Erlebnis -, aber einen interessanten Einblick in den Umgang Irlands mit seinen Sehenswürdigkeiten geben. Danach Besuch von Kilfenora mit seinem über 800 Jahre alten Doorty High Cross. Eine Besonderheit Kilfenoras: Es handelt sich um die einzige irische Gemeinde, die keinem Bischof, sondern direkt dem Papst unterstellt ist. Papst Franziskus ist somit genau genommen Bischof von Kilfenora und Gemeindepfarrer von Liscannor.

            Anschließend Fahrt zum Poulnabrone Dolmen, einem Portalgrab aus der Jungsteinzeit zwischen 3.800 und 3.200 v. Chr., sowie zu einem Ringfort. Kaffee und Kuchen oder frühes Abendessen im Hause Sotscheck. Anschließend Gespräch und Diskussion mit Aine Lyons über Struktur und Probleme des irischen Bildungswesens.
            Danach ggfs. traditionelle Musik im Pub

            Übernachtung: Falls Hotel, Ennistymon (***)

            Nach dem Frühstück Fahrt nach Dublin.

            Zwischenstopp in Locke's Distillery in Kilbeggan mit Führung und Lunch. Ankunft in Dublin am späten Nachmittag.
            Nach dem frühen Abendessen im Hotel gibt es mehrere Optionen:
            # Für diejenigen, die beim Trinken etwas lernen wollen, ist der Literary Pub Crawl zu empfehlen: eine feucht-fröhliche Kneipenbegehung, bei der Schauspieler zu den Lieblingskneipen irischer Schriftsteller führen, einiges an Hintergrund erläutern und in jedem Pub entsprechende Texte rezitieren. Eine ganze Reihe irischer Schriftsteller war nämlich genauso trink- wie schreibfreudig (Die Tour kostet ca. 15 € - bitte bei der Reisebuchung angeben).

            # Wer möchte, kann auch ins Abbey Theatre gehen, abhängig vom Programm. Dieses Nationaltheater wurde vom ersten irischen Literatur-Nobelpreisträger William Butler Yeats mitgegründet. Es werden oft Stücke irischer Autoren geboten. Das Programm für den Juli 2017 steht noch nicht fest. (Eintrittskarten kosten zwischen 25 und 40 €. Bitte bei der Reisebuchung angeben.)

            # Selbstverständlich kann auch auf eigene Faust auf Kneipentour gegangen werden.

            Übernachtung in/bei Dublin.

            Dublin total. Nach dem Frühstück machen wir eine Stadtrundfahrt mit anschließendem gemeinsamem Besuch des Kilmainham Jail. Das Gefängnis wurde 1796 erbaut. Viele Rebellenführer und nationalistische Politiker waren in Kilmainham inhaftiert, einige wurden hier hingerichtet. Nach der Unabhägigkeit Irlands wurde das Gefängnis im Jahr 1924 geschlossen und verfiel. Erst in den 1960er Jahren wurde der Gebäudekomplex restauriert. Eine Führung durch das Gefängnis ist ein Schnellkurs in irischer Geschichte.
            Danach Zeit zur freien Verfügung in der Innenstadt, die eine Vielzahl von verschiedenen Sehenswürdigkeiten bietet (daher sind die Eintritte für die nachfolgenden Besichtigungen ab hier nicht im Reisepreis inkludiert): Nahebei liegt eine der bedeutendsten Galerien Irlands, die Dublin City Gallery "The Hugh Lane", u.a. mit dem Originalstudio von Francis Bacon, aber auch etlichen anderen seiner Werke! Oder aber das Irish Writer's Museum, das sehr viel für an irischer Literatur Interessierte bietet. Ganz in der Nähe auch der "Garden of Remembrance", eine Gedenkstätte für alle diejenigen, die ihr Leben für die Sache der irischen Freiheit gaben. Sehenswert ist auch die "Sweny's Pharmacy", die historische Apotheke, die nicht nur in James Joyces Hauptwerk "Ulysses" eine große Rolle spielt, sondern in der Joyce selbst die mittlerweile berühmt gewordene Zitronenseife für seine Liebste kaufte. Die naheliegende Grafton Street sowie die Temple Bar sind für Ihre vielen kleinen und großen Läden bekannt, aber auch für recht hohe Preise berüchtigt. Bei gutem Wetter trifft man hier auch oft Straßenmusiker und Künstler, sodass das lebhafte Pub- und Kulturviertel auch tagsüber einen Besuch wert ist. Auf dem individuellem Programm könnte beispielsweise auch der Besuch der ältesten Universität Irlands, von Trinity College und dem weltberühmten "Book of Kells" stehen. Es gibt aber auch noch jede Menge anderer Sachen zu entdecken, wie zum Beispiel das Nationalmuseum mit seinen bronzezeitlichen, keltischen und frühchristlichen Sammlungen sowie seinen Gold- und Silberschätzen. Viel zu selten wird die Chester Beatty Library in Dublin Castle besucht: Die Sammlungen kunsthistorischer Schätze von Sir Alfred Chester Beatty (1875-1968) kommen aus aller Welt: Europa, Nordafrika, mittlerem Osten und Asien. Ãgyptische Papyrus-Texte, wunderbare und seltene Ausgaben der Bibel und des Korans, mittelalterliche Manuskripte, Miniaturzeichnungen uvm., die ältesten Objekte bis ca. 2.700 vor Christus zurückgehend, sind einzigartig!

            Selbstverständlich gibt es alle Informationen vorher durch den/die Reiseleiter, auch eine "Map of Dublin", natürlich mit festem Treffpunkt (am Bus) und einer Liste von allen wichtigen Handynummern.
            Am späten Nachmittag, zur dann verabredeten Uhrzeit, treffen wir uns als Gruppe wieder, und zwar in den wunderschönen Räumen des Teacher's Club. Dieser befindet sich unweit des Parnell Square, im Bereich der nördlichen O'Connell Street. Je nach Verfügbarkeit treffen wir dort mit einem letzten irischen Gesprächspartner zusammen, voraussichtlich mit der unabhängigen linken Parlamentsabgeordneten Joan Collins, TD. In der Vortrags-/Gesprächsrunde geht es um eine aktuelle politische Bestandsaufnahme und Perspektiven für linke Politik. Natürlich wird auch auf noch offen gebliebene Fragen eingegangen.
            Abendessen und letzte Übernachtung in/ bei Dublin

            Umstellungen und Ãnderungen im Detail sind möglich.

            Die Reise kann individuell verlängert werden - entweder auf eigene Faust, oder organisiert vom Europäischen Bildungs- und Begegnungszentrum (EBZ) Irland mit seiner deutschen Geschäftsstelle Gaeltacht Irland Reisen in Moers (Kontaktdaten siehe unten).

            Reiseleiter ist Ralf Sotscheck, Autor und Journalist, seit Ende der 1980er-Jahre Taz-Korrespondent für Irland und Großbritannien und noch viel mehr.
            2. Reiseleiter ist Eckhard Ladner, Sozialwissenschaftler und Studienleiter des Europäischen Bildungs- und Begegnungszentrums (EBZ) Irland mit Wohnsitz in Killarney.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              14.07.18
              22.07.18
              1.795 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter
                Gaeltacht Irland Reisen

                Gaeltacht Irland Reisen

                Schwarzer Weg 25
                47447 Moers
                Deutschland
                02841 930444
                kontakt@gaeltacht.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • Durchführungsgarantie - die Reise findet auf jeden Fall statt!
                  • Reiseleitung durch Taz-Korrespondent Ralf Sotscheck und den Studienleiter des EBZ Irland, Eckhard Ladner
                  • Kleine Gruppe: mind. 10, max. 16 Personen
                  • Begegnungen mit zivilgesellschaftlichen Gruppen und Experten
                  • 8 Übernachtungen mit HP in Hotels der Mittelklasse
                  • Fahrt von Dublin über Nordirland in den Westen Irlands (Burren) und zurück im Kleinbus.
                  • Eintritte und Besichtigungen gemäß Reisebeschreibung
                  • Informationsmaterial zur Vorbereitung
                  • Reisesicherungsschein des Veranstalters
                  zusätzliche Leistungen
                    • Besuch im Abbey Theatre
                      0 €
                      25 bis 40 €
                    • Einzelzimmerzuschlag
                      295 €
                    • Reiserücktrittversicherung
                      0 €
                      Preis auf Anfrage
                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • Die Anreise ist nicht im Preis enthalten. Ihr könnt diese Reise in euren Urlaub integrieren, also vorher anreisen oder länger bleiben. Gerne beraten wir euch, was wohl besser ist - Flug oder Fähre.
                      • Mittagessen, Getränke
                      • Trinkgelder
                      • Einzelzimmer-Zuschlag: 295€ (sorry, das sind die ignoranten irischen Hotels)
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 10

                        Max. Teilnehmerzahl: 16

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Zahlungsmodalitäten
                          • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                          • Fälligkeit der Restzahlung: 31 Tage vor Reisebeginn
                          • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 98 Tage vor Reisebeginn möglich.