Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2021

DAS MAGAZIN FÜR NACHHALTIGES REISEN

Mehr als 90 Geschichten
erzählen von
Orten und Menschen
in Deutschland, Europa
& der Welt
Reiselust pur!

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*

            05.05.2015 forum anders reisen

            Erdbeben in Nepal – Soforthilfe und Wiederaufbau

            Ein Überblick über die verschiedenen Initiativen unserer Mitglieder.

            Die Auswirkungen des Erdbebens auf das Leben in Nepal sind leider immens und in ihrem Ausmaß noch immer kaum abzusehen. Viele unserer Mitglieder führen Reisen in Nepal durch und engagieren sich seit Jahren für einen Tourismus, der gemeinsam mit den Menschen vor Ort entwickelt wird und der Region zugute kommt. Die derzeitige Situation im Land macht uns alle sehr betroffen.

            Unmittelbar nach der Katastrophe haben unsere Veranstalter die Initiative ergriffen, zu helfen. Dazu wurden die bestehenden engen Kontakte und Infrastrukturen genutzt, die sonst den Reisenden umsorgen: Von Ausrüstungsmaterial wie Zelten und Kochern bis hin zu KollegInnen und PartnerInnen ist alles vor Ort im Einsatz, was möglich ist. Und natürlich werden die Initiativen und Projekte unterstützt, die schon oft als langjährige Partnerprojekte mit aufgebaut wurden und durch die Reisen finanziert werden.

            Angesichts der vielen Folgeschäden des Erdbebens und sicherlich langwierigen notwendigen Aufbauarbeiten möchten wir die verschiedenen Initiativen unserer Veranstalter gern unterstützen und sie für Sie als Reisende bündeln. Hier finden Sie einen Überblick über verschiedene Hilfsmaßnahmen, die getroffen werden. Mit einem kleinen Klick kommen Sie unmittelbar zu den kompletten Daten. Jede einzelne der Initiative freut sich über Ihre finanzielle Unterstützung. Denn dem Land und den Menschen Nepals, die uns auf Reisen erfreuen, möchten wir nun etwas zurückgeben.

            Wir danken unseren Mitgliedern für Ihren Einsatz und Ihnen für Ihre Hilfe!

            travel-to-nature –Social Welfare Association of Nepal (SWAN)

            Seit knapp 20 Jahren unterstützen wir nun ein Projekt in Nepal. Gemeinsam mit unseren Gästen und mit Krishna Karki aus Narayansthan haben wir viel erreicht – Schulen gebaut, Kinder ausgebildet, Patenschaften vermittelt und vieles mehr. Wir haben dadurch viele Freunde in Nepal gewonnen und sind diesem Land nicht nur moralisch verpflichtet. Wir kennen die Mitarbeiter von SWAN (Social Welfare Association of Nepal)  und wissen, wie sie sich für ihr kleines und bettelarmes Land einsetzten. Wir möchten sie jetzt aber nicht nur moralisch sondern auch finanziell unterstützen. Deshalb haben wir einen Hilfsfonds eingerichtet und bereits 3.000 € als Soforthilfemaßnahme überwiesen:
            Ansprechpartner: Rainer Stoll (rainer@traveltonature.de)
            Weitere Informationen

            Hauser Exkursionen – Sir Edmund Hillary Stiftung

            Nach den vielen unwiederbringlichen menschlichen Verlusten und Tragödien geht es jetzt darum, das Land wirtschaftlich wieder aufzubauen. Mit Ihren zweckgebundenen oder frei verfügbaren Spenden an die uns eng verbundene Sir Edmund Hillary Stiftung Deutschland können Sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten. So schnell es geht, versorgen wir unsere Partner, Reiseleiter und deren Familien mit lebensnotwendigen und dringend benötigten Gütern. Dafür werden Ihre zweck- oder personengebundenen Spenden mit dem Stichwort „Hauser-Erdbebenhilfe Nepal“ verwendet.

            Die frei verfügbaren Spenden verwenden wir in Absprache mit der Sir Edmund Hillary Stiftung für den Aufbau des zerstörten Krankenhauses in Khunde und für die Unterstützung des Ärzteteams im Krankenhaus in Paphlu. Von dort aus gehen Helfergruppen in die Dörfer der besonders betroffenen Menschen im Khumbu-Tal, die bisher noch keine Hilfe erreicht hat.
            Ansprechpartnerin: Elke Schnaus (e-schnaus@hauser-exkursionen.de)
            Weitere Informationen

            China By Bike – The Explore Nepal

            Das Erdbeben vom 25. April 2015 und seine zahlreichen Nachbeben (vor allem dasjenige vom 12. Mai) gilt als die tödlichste Katastrophe in der Geschichte Nepals, bisher starben fast 10 000 Menschen an seinen Folgen. Am schlimmsten betroffen war das dicht bevölkerte Kathmandutal und die Gegenden nördlich davon. Viele betroffene Siedlungen und Dörfer sind bis heute abgeschnitten und stehen - kurz vor der Monsunzeit - in Trümmern. Hilfe ist deshalb nur unter großen Schwierigkeiten zu leisten und am besten von denen, die um die Gegebenheiten vor Ort und die dringlichsten Anliegen der lokalen Bevölkerung wissen.

            Unser Partner von The Explore Nepal, d.h. Bharat, seine Tochter Subechhya und der Rest der Familie Basnet sowie Baskar und die anderen Reiseleiter sind wohlauf und leisten bereits Hilfe. Dabei konzentrieren sie ihre Aktionen auf das Dorf Gundu im Kathmandutal sowie Sindhupalchowk in der Epizentrums-Region.

            Ansprechpartner: Volker Häring (info@china-by-bike.de)
            Weitere Informationen

            Chamäleon – Orphan Welfare Home

            Das »Orphan Welfare Home« in Kathmandu, in welchem derzeit dreizehn Kinder gemeinsam leben, lernen, spielen und in einem echten und sicheren Zuhause aufwachsen können, wurde durch das Erdbeben ebenfalls betroffen. Die Kinder sind allerdings zum Glück alle körperlich unversehrt. Das Gebäude ist beschädigt, die Strom- und Wasserversorgung zusammengebrochen. Es ist derzeit ungewiss, ob die Kinder jemals wieder in das Haus zurückkehren können. Ein Mitarbeiter hat die Kinder vorerst auf eine Hühnerfarm gebracht, wo es zumindest Wasser gibt. Die Nahrungsmittel werden allerdings schnell aufgebraucht sein. Dafür, sowie für den Wiederaufbau des Waisenheims werden somit dringend Hilfsmittel benötigt. Die Chamäleon Stiftung sammelt Spenden für das Waisenheim sowie für weitere benötigte Hilfe in Nepal.
            Ansprechpartnerin: Petra Beck (p.beck@chamaeleon-stiftung.org)
            Weitere Informationen

            Auf und Davon Reisen – Erdbebenhilfe Nepal

            Der Reiseveranstalter hat sich zu einer weitreichenden Spendenaktion entschlossen – per Newsletter wurden bereits mehr als 14.000 Kunden angeschrieben, das örtliche Lions-Hilfswerk Oberberg hat dem Asienspezialisten ein kostenfreies Spendenkonto zur Verfügung gestellt, über das alle Spenden zu 100% ohne Verwaltungsgebühren nach Nepal fließen. „Wir möchten den Menschen, die wir seit vielen Jahren in Nepal kennen, helfen. Wir möchten, dass sie ihre Häuser wieder aufbauen können, möchten, dass sie nicht alleine gelassen werden. Die Anteilnahme ist überwältigend.“ so Mitinhaberin Gabriela Lenz. „Wir organisieren die Hilfe über unsere Partner vor Ort, die betroffenen Familien erhalten die Spenden direkt von uns zum Wiederaufbau ihrer Häuser – wir sind froh, dass wir helfen können und werden berichten, wie es weitergeht.“
            Ansprechpartner: Jens Morawetz (jmorawetz@auf-und-davon-reisen.de)
            Weitere Informationen

            WomenFairTravel – Empowering Women of Nepal (EWN)

            Die Spenden sind für meine Partnerinnen-Organisation, die  3sisters-Adventure-Trekking Company, die auch ein Bildungsprojekt namens Empowering Women of Nepal (EWN) gegründet haben. In diesem bilden sie seit 15 Jahren junge Frauen aus der Anapurna-Region aus; nicht nur im Tourismus, sondern bis hin zu Hochschulen.
            Ansprechpartnerin: Evelyn Bader (info@womenfairtravel.com)
            Weitere Informationen

            Neue Wege Seminare & Reisen –  SOS-Kinderdörfer und Deutsch-Nepalesische Hilfsgemeinschaft e.V.

            NEUE WEGE spendet für beide nachfolgenden Organisationen, da wir gerade die Arbeit für die Schutzbedürftigsten, Kinder und Jugendliche für ganz wichtig halten.
            Die SOS Kinderdörfer blieben von der Katastrophe verschont und dienen nun als SOS-Nothilfe-Basis vor Ort. Sie bieten obdachlosen Familien ein Notquartier, Nahrungsmittel sowie medizinische Hilfe. Außerdem leisten sie psychologische Betreuung und kümmern sich darum, unbegleitete Kinder wieder mit ihren Familien zu vereinen. Langfristig werden die SOS-Kinderdörfer in Nepal arme Familien beim Wiederaufbau ihrer Existenz begleiten.

            Die Deutsch-Nepalesische Hilfsgemeinschaft e.V. (DNH) ist eine kleine Organisation, die sich seit vielen Jahren mit viel Herz der Nepalhilfe widmet. Die DNH betreibt seit über 25 Jahren eine Armenapotheke mit ausgezeichnetem Ruf im größten staatlichen Krankenhaus, dem Bir Hospital. Schon häufig benutzten auch andere Geber und selbst Regierungsstellen unsere Infrastruktur, um medizinische Hilfe an die Bedürftigen auszureichen. Diese Infrastruktur ist intakt! Der Bedarf an Verbandsmaterialien, Medikamenten, Impfstoffe wird auch mittelfristig sehr hoch sein und für deren Beschaffung benötigen wir dringend finanzielle Hilfe. Neben der akuten Hilfeleistung im medizinischen Bereich, müssen wir uns allerdings auch darauf vorbereiten, in den Dörfern Hilfe zu leisten. Die Zerstörungen dort sind noch gar nicht bekannt.
            Ansprechpartner: Markus Hegemann (m.hegemann@neuewege.com)
            Weitere Informationen

            Die Spenden sind (bis auf wenige Ausnahmen) steuerlich voll absetzbar. Ab 200,-€ können separate Spendenbescheinigungen ausgestellt werden – bitte geben Sie bei der Überweisung Ihre komplette Anschrift an.

            Bilder
              Erdbebenschäden in Nepal
              © Auf und Davon Reisen