Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2019

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 48 Veranstalter
- 108 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            WÜSTEN REISE: GELÄNDEWAGEN-EXPEDITION KARAKUM

            Ankunft in Ashgabat am frühen Morgen.

            Ashgabat | Hotel * | 2 Nächte
            F | M | A

            Zum Einklang unserer Zeit in der Hauptstadt besuchen wir den sonntäglichen Tolkuchka-Bazaar, der sich in riesigen Messehallen etwas außerhalb der Stadt erstreckt. Anschließend unternehmen wir eine Stadtrundfahrt in Ashgabat und besichtigen u.a. die Ertogul Ghazi Moschee, die neuen Stadtteile von Ashgabat, den Unabhängigkeitspark und den sogenannten Neutralitätsbogen. Mittags werden wir in einem lokalen Restaurant speisen, um nachmittags das Nationalmuseum und die monumentalen Ruinen des alten Nissa zu besichtigen.

            Die teils grasbewachsenen, teils unwirtlich braunen Abhänge des Kopetdag (dessen höchster, allerdings im benachbarten Iran gelegener Berg immerhin mehr als 3000 Meter erreicht) erwarten uns.Unser nächstes Etappenziel ist das Bergdorf Nohur. Die Menschen pflegen hier ihre alten Traditionen und sehen sich als direkte Nachfahren der Hellenen, die mit Alexander dem Großen nach Zentralasien kamen.In den frühen Abendstunden treffen wir in Konya Kumbez ein. Diese Nacht verbringen wir in einer privaten Unterkunft, in der uns unsere freundlichen Gastgeber auch ein leckeres Abendessen zubereiten.

            Kunya Kombez | Privatunterkunft - | 2 Nächte
            F | M | A

            Der heutige Tag steht uns für ein Wanderung an den Abhängen des Uchkui und zu dem Wasserfall im Aydere Canyon zur Verfügung. Wir übernachten ein zweites Mal in der privaten Unterkunft bei Kunya Kombez.

            Heute fahren wir weiter zur Festung Kara Kala in den westlichen Kopetdag. Eine Piste schlängelt sich zwischen den Massiven des Kopetdag und des Kesedag hindurch. Sie bringt uns zu den Ruinen von Fakretdin. Sie stammen aus dem 11. - 12. Jhd., umfassen aber auch ein vorislamisches Grab.

            Kesirdag | Zelt - | 1 Nacht

            Die Mondlandschaft des Torgay ist sicher einen Abstecher am Morgen des heutigen Tages wert. Anschließend geht es auf Asphalt bis nach Serdar. Wir verlassen die Gebirgsregion und erreichen eine wüstenhafte Region, in der das alte Dehistan (Mashhad Misirjan) liegt.

            Mashhad Misirjan | Zelt *** | 1 Nacht

            Wir erkunden die inzwischen teils restaurierten Überreste der einstigen Metropole am Morgen und fahren - sofern uns ausreichend Zeit bleibt - anschließend noch ein Stück nach Süden, um mit Shaduz Kala, Dahma und Rustem Kala weitere Ruinenstätten des alten Dekhistan zu erkunden und dem Schlammvulkan Gok-Patlawuk einen Besuch abzustatten.

            Nebitdag | Hotel ** | 1 Nacht

            Heute beginnt unser Wüstenabenteuer in der Karakum, der Roten Wüste. Am Morgen besuchen wir den sehr lebhaften überdachten Bazar von Nebitdag und decken uns mit Vorräten für die nun folgenden zehn Tage in der Wüste ein. Vorbei an den düsteren Felsmassiven des Balkan Daglary fahren wir Richtung Norden. In den Mittagsstunden erreichen wir die Pilgerstätten nahe Yangikala und besuchen das Mausoleum von Gozli Ata. Am Nachmittag werden wir die beeindruckenden Kalksteinformationen bei Yangikala erreicht haben. Nur wenige Kilometer entfernt liegt unser Tagesziel, das Mausoleum von Kemal Ata, sodass uns der heutige Tag nahezu komplett für die Erkundung der Naturwunder der westlichen Karakum zur Verfügung steht. Die nächsten drei Tage verbringen wir In der zentralen Karakum-Wüste. Über eine geradezu atemberaubend große Salzpfanne, die Tekyr Bogdaksor, gelangen wir am nächsten Tag zu den Steingärten bei Geokdere. Wie überdimensionale Pilze schießen weißliche Steinknubbel aus dem Boden. Unser Tagesziel sind die Gräberfelder bei Dorddul und Garagechit. Am Tag darauf folgen wir den vielen Schleifen des Uzboy gen Osten. Oftmals ist sein Flussbett komplett ausgetrocknet, aber an vielen Stellen haben sich auch salzige Seen gebildet. Heute erreichen wir Igdy Kala, eine parthische Festung auf einem Felssporn hoch über dem Flussbett des Uzboy. Am Nachmittag und auch am Morgen des folgenden Tages bleibt uns genügend Zeit, um die alte Siedlung und die Steilufer des Uzboy zu erkunden. Wie eine Fata Morgana zieht sich der Turkmen-Kanal mitten durch die Wüste und folgt in weiten Teilen dem alten Flussbett des Uzboy. Wir queren den Kanal auf unserem Weg nach Bala-i Sham, unserem heutigen Tagesziel, und schlagen unser Camp in den hellen Sanddünenfeldern auf. Am nächsten Tag gelangen wir schließlich zu einem der beeindruckendsten Naturschauspiele von Turkmenistan - dem Gaskrater bei Darwaza (Derweze). Darwaza bedeutet übersetzt das "Tor". Das gesamte Gebiet rund um Darwaza ist reich an Erdgas. Dann queren wir die östliche Karakum-Wüste bis Repetek. In den jetzt folgenden drei Tagen suchen wir uns einen Weg durch die Sanddünen der Karakum bis in die Wüste Djinlikum. Alte, auf den russischen Generalstabskarten verzeichnete Pisten durchziehen die Dünenlandschaft. An den Senken, die sich auch hier immer wieder zwischen den Dünen behaupten, liegen die wenigen Siedlungen der Karakum. Dazu gehören z.B. Damla, Ak Molla und Murza. Ein Besuch in einer dieser Siedlungen wird uns ermöglichen, einen tieferen Einblick in das Wüstenleben zu bekommen. Während wir eine Tasse Tee trinken, können wir die traditionellen Lebensweisen in den Jurten und Häusern kennen lernen. Am nächsten Tag bewegen wir uns im Gebiet der Djinlikum.

            Karakum | Zelt - | 8 Nächte

            Am 16. Tag bewegen wir uns im Gebiet der Djinlikum. Je nach den noch vorhandenen Benzinvorräten können wir etwas tiefer in die Sande der Geister eindringen und schlagen unser Camp in den Barchanen der Djinlikum auf.

            Karakum | Zelt - | 1 Nacht

            Von der Djinlikum ist es nicht mehr weit bis Nationalreservat Repetek. Dieses Reservat können wir wegen der strikten turkmenischen Bestimmungen nicht besichtigen, erleben aber auch in den Randgebieten die berühmten Saksaulwälder, die einen Gutteil des Reservats bedecken. Am Mittag erreichen wir die Ruinen bei Mary. Mary, das einstige Merv, war über die Jahrhunderte eines der wichtigsten Zentren auf der Seidenstraße. Die vielen komplexen historischen Monumente belegen die Bedeutung, die die Stadt einmal hatte.Wir planen überdies den Besuch des Gonur Depe, mithin der Ruinen des alten Margush.

            Mary | Hotel - | 1 Nacht

            Am vorletzten Tag unserer Reise Fahren wir Richtung Ashgabat zurück. Die letzte Nacht unserer Reise verbringen wir im uns schon bekannten Hotel und speisen ein letztes Mal gemeinsam in einem der Lokale der Hauptstadt.

            Ashgabat | Hotel * | 1 Nacht
            F

            Heute endet Ihre Reise. Wenn Sie einen arrangierten Transfer zum Flughafen wünschen können Sie uns gerne kontaktieren.

            Buchungsinfos

            Alle Daten & Fakten rund um diese Reise

            Termine und Preise
              06.10.18
              24.10.18
              3.630 €

              27.04.19
              15.05.19
              3.630 €

              von
              bis
              Plätze
              Preis in €
              05.10.19
              23.10.19

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.630 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer3.880 €
              25.04.20
              13.05.20*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.830 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.080 €
              03.10.20
              21.10.20*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer0 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.080 €
              24.04.21
              12.05.21*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.830 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.080 €
              02.10.21
              20.10.21*

              Preis pro Person Reisender im Doppelzimmer3.830 €
              Preis pro Person Reisender im Einzelzimmer4.080 €

              * Die Preise für 2020 sind derzeit noch unter Vorbehalt

              = unverbindlich anfragen
              = Onlinebuchung
              Veranstalter

                nomad GmbH

                Gruener Weg 28
                50825 Koeln
                Deutschland
                +49 221-669625-0
                info@nomad-reisen.de

                 

                weitere Informationen
                alle Reiseangebote zeigen

                Leistungen
                  • 7 Hotel- und Gasthausübernachtungen
                  • 11 Zeltübernachtungen
                  • Begleitfahrzeug (Geländewagen) während der Querung der Karakum (Tage 8-17
                  • Rundreise im Geländewagen, wobei die Wagen mit maximal 3 TeilnehmerInnen besetzt werden
                  • Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche
                  • Vollpension; in Ashgabat Übernachtungen mit Halbpension
                  • Trinkwasser während der Rundreise
                  • alle Exkursionen, Eintritte und Besichtigungen gemäß Programm
                  • landeskundige Englisch sprechende Reiseleitung
                  • Besorgung des offiziellen Einladungsschreibens für die Beantragung des Visums
                  zusätzliche Leistungen
                    • Rail&Fly, 1. Klasse
                      180 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    • Rail&Fly, 2. Klasse
                      95 €
                      Zug zum Flug (Hin- und Rückfahrt in der 2.Klasse, inkl. ICE, ohne Zugbindung)
                    Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten
                      • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
                      • Foto- und Filmerlaubnis
                      • Getränke in Hotels und Restaurants
                      • Internationale Flüge
                      • Steuern, Kerosin
                      • Visagebühren (genaue Infos im Merkblatt)
                      • Flughafentransfers
                      • Einreisesteuer Turkmenistan
                      Teilnehmer/innen / ungefähre Gruppengröße

                        Min. Teilnehmerzahl: 3

                        Max. Teilnehmerzahl: 12

                        Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
                        Atmosfair
                          atmosfair - klimabewusst reisen NEUE ENERGIE FÜR NEPAL: Helfen Sie das Klima zu schützen! Beim Hin- und Rückflug für eine Person nach Turkmenistan entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von 2148 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 52 € unterstützen Sie unser engagiertes Klimaschutzprojekt NEUE ENERGIE FÜR NEPAL und tragen so zur Entlastung unseres Klimas aktiv bei.
                          Mehr zum Projekt: Wie funktioniert der Klimaschutz mit atmosfair?
                          Zahlungsmodalitäten
                            • Höhe der Anzahlung in Prozent des Reisepreises: 20 %
                            • Fälligkeit der Restzahlung: 20 Tage vor Reisebeginn
                            • Sofern bei der Reise eine Mindestteilnehmerzahl ausgeschrieben ist, ist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ein Rücktritt vom Reisevertrag seitens des Veranstalters bis spätestens 0 Tage vor Reisebeginn möglich.