Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

Reiseperlen 2020

Nah- und Fernreisen von Spezialisten

Der Katalog für nachhaltiges Reisen:
- 43 Veranstalter
- 100 Reisen

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Der Verband für nachhaltigen Tourismus
      Fair zu den Menschen
        Freundlich zur Umwelt
          Außergewöhnliche Reiseerlebnisse
            Vielfalt erleben

            Philosophie

            ANDERS REISEN: VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

             

            Das forum anders reisen e.V. ist ein Zusammenschluss von Reiseunternehmen, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Unser Name steht für Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren. Wir nutzen Ressourcen vor Ort sorgsam und gezielt, begegnen fremden Kulturen mit Respekt. Gemeinsam stellen wir uns der Verantwortung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung hier und in den Reiseländern. Das forum anders reisen wurde 1998 gegründet und hat inzwischen ca. 130 Mitglieder.

             

            Unser Leitbild

            Die Mitglieder des forum anders reisen streben eine Tourismusform an, die langfristig ökologisch tragbar, wirtschaftlich machbar sowie ethisch und sozial gerecht für ortsansässige Gemeinschaften sein soll (nachhaltiger Tourismus). Konkret bedeutet dies, dass Nachhaltigkeit eine wesentliche Vorgabe für die Angebote unserer Veranstalter ist. Sie entwickeln nachweislich umweltschonende und sozialverträgliche Reisen von besonderer Qualität, die auch wirtschaftlich realisierbar sind. Sie achten die Menschenrechte und setzen sich insbesondere für den Schutz von Kindern vor sexueller und wirtschaftlicher Ausbeutung im Tourismus ein.

             

            Unsere Ziele

            Wir setzen uns für die weitere Verbesserung und Verbreitung eines Reiseangebotes gemäß den Grundsätzen eines nachhaltigen Tourismus ein. In gesellschaftliche und politische Debatten bringt sich das forum anders reisen aktiv ein. Auf Messen, Veranstaltungen und über die Medien schaffen wir ein stärkeres Bewusstsein für die ökologischen, ökonomischen und kulturellen Auswirkungen des Reisens und setzen durch konkrete Angebote und Programme Impulse für einen verträglichen und sanften Tourismus. Das forum anders reisen engagiert sich dafür, dass die Freude am Reisen nicht zu Lasten der Menschen und der Umwelt in den Urlaubsländern geht.

             

            UNSERE MASSSTÄBE

             

            Kriterienkatalog

            Die Mitglieder des forum anders reisen verpflichten sich zur Einhaltung eines umfassenden Kriterienkatalogs für umwelt- und sozialverträgliches Reisen. Hier haben wir definiert, wie Reisen möglichst nachhaltig gestaltet werden können. Der Kriterienkatalog weist ökonomische, ökologische und soziale Dimensionen einer Reise genauso aus wie die Verantwortung gegenüber den Reisenden und den Mitarbeitenden im Unternehmen.

            Corporate Social Responsibility (CSR) im Tourismus

            Alle Mitglieder im forum anders reisen verpflichten sich zu einem einheitlichen und verbindlichen CSR-Prozess. CSR steht für Corporate Social Responsibility und bezeichnet den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Alle Unternehmensbereiche werden regelmäßig auf deren Nachhaltigkeit hin geprüft. Der CSR-Bericht (Nachhaltigkeitsbericht) gibt messbar und nachprüfbar Auskunft darüber, welche soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung ein Unternehmen in seiner Geschäftstätigkeit übernimmt. Das reicht vom Papierverbrauch im Büro bis zur Unterkunft im Reiseland. Die Berichte werden von einem unabhängigen Zertifizierungsrat geprüft. Erreicht das Unternehmen dabei alle festgesetzten Werte, erhält es das Siegel "CSR Tourism certified".

             

             

            Stimmen aus dem Forum
              Thomas Müller
              SKR Reisen
              Köln

              "Als ich in der Entwicklungshilfe in Kambodscha gearbeitet habe, wurde mir deutlich, dassdie beste Entwicklungshilfe vor allem darin besteht, den Menschen ein gutes Einkommen zu verschaffen. Dadurch erhalten die Kinder bessere Bildung und die Eltern insgesamt ein besseres Leben. Der Tourismus in Entwicklungsländern bietet vergleichsweise hohe Einkommen. Das hat mich persönlich dazu motiviert,...
              > alle Stimmen
              Annette Paatzsch
              travel to life
              Stuttgart

              "Mit 5 Jahren durfte ich zu Pferd durch Nordpatagonien reiten, lernte von Einheimischen das rollende "r" und probierte auf den "Uros" essbares Schilf. Seitdem wünsche ich mir, dass die Menschen aller Länder sich kennenlernen, voneinander lernen und sich von der unglaublichen Vielfalt unserer Erde faszinieren lassen. Als Reiseveranstalterin kann ich dazu beitragen, indem di...
              > alle Stimmen
              Uli Frings
              Ardèchereisen
              Laboule

              "Als ich vor vielen Jahren begann ein altes Bruchsteinhaus in Valousset am Rande des Massif du Tanargue zu renovieren war mir noch nicht klar, dass das der Beginn von Ardèchereisen sein sollte. Die Freunde, die mir halfen, genossen es mit französischem Essen, gutem Wein und Wanderungen durch die beeindruckende Berglandschaft der Ardèche belohnt zu werden. Dies hat mir so viel Spaß gemacht, da...
              > alle Stimmen
              Unsere Auszeichnungen

                Travel One Nachhaltigkeitspreis

                Gemeinschaftsprojekt „Neue Energie für Nepal“ wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis der renommierten Fachzeitschrift ausgezeichnet

                Projekt Nachhaltigkeit 2017

                Gemeinschaftsprojekt „Neue Energie für Nepal“ erhält Auszeichnung des Rates für nachhaltige Entwicklung

                Grüne Palme 2008 GeoSaison

                Auszeichnung des forum anders reisen für sein Engagement im nachhaltigen Tourismus.

                Goldene Palme 2008 GeoSaison

                Auszeichnung für die Fahrradreise "In 175 Tagen um die halbe Welt" von Athen nach Peking.

                Touristikpreis der Zeitung "Sonntag aktuell"

                Auszeichnung für die Radreise "In 175 Tagen um die halbe Welt".

                Best Practice Award 2008 des Travel Industry Club

                3. Platz für das CSR-Projekt des forum anders reisen.

                Nationaler Sonderpreis des European Corporate Responsibility Awards

                Auszeichnung durch Prof. Dr. Töpfer für den CSR-Zertifizierungsprozess des forum anders reise.

                Tipps zum nachhaltigen Reisen
                  Häuser in landestypischer Bauweise


                  Legen Sie Wert auf möglichst umweltverträgliche Herbergen, z.B. in Bezug auf sparsamen Umgang mit Wasser und Energie, Nutzung erneuerbarer Energien, etc. Wählen Sie Häuser in landestypischer Architektur, die sich in die Umgebung einpassen und aus lokalen Materialen errichtet sind.
                  > alle Tipps
                  Müll vermeiden – nichts unachtsam wegwerfen


                  Vermeiden Sie Einwegverpackungen und nutzen Sie unterwegs wiederbefüllbare Flaschen. Achten Sie außerdem darauf, keine unnötige Verpackung mit auf Reisen zu nehmen, da insbesondere Kunststoff in vielen Regionen nicht getrennt entsorgt und auch nicht abgebaut werden kann. Batterien o. Ä. sollten Sie zur Entsorgung wieder mit nach Hause nehmen.
                  > alle Tipps
                  Spenden, die ankommen


                  Wenn Sie spenden möchten, wählen Sie anerkannte Hilfsprojekte aus, damit das Geld auch dort ankommt, wo es wirklich ankommen soll. Mit Geldspenden an bettelnde Kinder hilft man ihnen selbst oft nicht.
                  > alle Tipps