Reisefinder

Hier Finden Sie Ihre Reise

Präsentiert von

Individualreisen
Gruppenreisen
ajax loader

Über uns

Anders reisen: Verantwortung übernehmen

Im forum anders reisen haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten. Unser Name steht für besondere Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren.

REISEPERLEN 2022

DAS MAGAZIN FÜR NACHHALTIGES REISEN

Mehr als 100 Geschichten
erzählen von
Orten und Menschen
in Deutschland, Europa
& der Welt.
Reiselust pur!

Online blättern
BESTELLENSCHLIESSEN
Reiseperlen

Reiseperlen Katalog bestellung header

Reiseperlen Katalog bestellung header Seite 1
Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis*
    Für den Frieden
      Der Verband für nachhaltigen Tourismus
        Fair zu den Menschen
          Freundlich zur Umwelt
            Außergewöhnliche Reiseerlebnisse

            Philosophie

            ANDERS REISEN: VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

             

            Das forum anders reisen e.V. ist ein Zusammenschluss von Reiseunternehmen, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Unser Name steht für Reiseerlebnisse, die sich am Menschen und an der Umwelt orientieren. Wir nutzen Ressourcen vor Ort sorgsam und gezielt, begegnen fremden Kulturen mit Respekt. Gemeinsam stellen wir uns der Verantwortung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung hier und in den Reiseländern. Das forum anders reisen wurde 1998 gegründet und hat inzwischen ca. 130 Mitglieder.

             

            Unser Leitbild

            Die Mitglieder des forum anders reisen streben eine Tourismusform an, die langfristig ökologisch tragbar, wirtschaftlich machbar sowie ethisch und sozial gerecht für ortsansässige Gemeinschaften sein soll (nachhaltiger Tourismus). Konkret bedeutet dies, dass Nachhaltigkeit eine wesentliche Vorgabe für die Angebote unserer Veranstalter ist. Sie entwickeln nachweislich umweltschonende und sozialverträgliche Reisen von besonderer Qualität, die auch wirtschaftlich realisierbar sind. Sie achten die Menschenrechte und setzen sich insbesondere für den Schutz von Kindern vor sexueller und wirtschaftlicher Ausbeutung im Tourismus ein.

             

            Unsere Ziele

            Wir setzen uns für die weitere Verbesserung und Verbreitung eines Reiseangebotes gemäß den Grundsätzen eines nachhaltigen Tourismus ein. In gesellschaftliche und politische Debatten bringt sich das forum anders reisen aktiv ein. Auf Messen, Veranstaltungen und über die Medien schaffen wir ein stärkeres Bewusstsein für die ökologischen, ökonomischen und kulturellen Auswirkungen des Reisens und setzen durch konkrete Angebote und Programme Impulse für einen verträglichen und sanften Tourismus. Das forum anders reisen engagiert sich dafür, dass die Freude am Reisen nicht zu Lasten der Menschen und der Umwelt in den Urlaubsländern geht.

             

            UNSERE MASSSTÄBE

             

            Kriterienkatalog

            Die Mitglieder des forum anders reisen verpflichten sich zur Einhaltung eines umfassenden Kriterienkatalogs für umwelt- und sozialverträgliches Reisen. Hier haben wir definiert, wie Reisen möglichst nachhaltig gestaltet werden können. Der Kriterienkatalog weist ökonomische, ökologische und soziale Dimensionen einer Reise genauso aus wie die Verantwortung gegenüber den Reisenden und den Mitarbeitenden im Unternehmen.

            Corporate Social Responsibility (CSR) im Tourismus

            Alle Mitglieder im forum anders reisen verpflichten sich zu einem einheitlichen und verbindlichen CSR-Prozess. CSR steht für Corporate Social Responsibility und bezeichnet den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Alle Unternehmensbereiche werden regelmäßig auf deren Nachhaltigkeit hin geprüft. Der CSR-Bericht (Nachhaltigkeitsbericht) gibt messbar und nachprüfbar Auskunft darüber, welche soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung ein Unternehmen in seiner Geschäftstätigkeit übernimmt. Das reicht vom Papierverbrauch im Büro bis zur Unterkunft im Reiseland. Die Berichte werden von einem unabhängigen Zertifizierungsrat geprüft. Erreicht das Unternehmen dabei alle festgesetzten Werte, erhält es das Siegel "CSR Tourism certified".

             

             

            Stimmen aus dem Forum
              Kathrin von Schiller
              América Andina
              Münster

              "Lateinamerika ist für mich wie ein Virus. Eingefangen habe ich ihn mir, als ich während meines Studiums auf Kuba war und später mehrere Monate durch Mittel- und Südamerika gereist bin. Ich habe im Pantanal einem Jaguar in die Augen geblickt, war sprachlos bei der Aussicht vom Tafelberg Roraima und bin in Guatemala im vollgestopften Chicken-Bus mit Hühnern auf dem Schoß stundenlang gefahren. ...
              > alle Stimmen
              Gülüstan Kolay
              GeoDiscovery Tours
              Vlotho

              "Bereits mit meiner ersten Trekkingtour ließ das Himalaya-Gebirge mein Herz um vieles höher schlagen als alle anderen Regionen dieser Erde. Mit geoDiscovery Tours strebe ich nun danach, meinen Gästen die ursprünglichen Landeskulturen sowie das Trekking in einer relativen unberührten Natur zu vermitteln. Dazu die unglaubliche Gipfelstille, der wunderschön süße Geschmack des Windes sowie natürl...
              > alle Stimmen
              Silvia Schröder
              Lernen und Helfen Sprachreisen
              Köln

              "Diese Reise hat mein Leben verändert – solche Aussagen von Kunden sind meine persönliche Motivation für meinen Beruf, der in das Leben der Reisenden eingreifen und so viele positive Änderungen bewirken kann. Da ich Menschen oftmals über Monate auf ihren (Sprach-)Reisen begleite, erfahre ich, welche Horizonte sich ihnen durch das Leben und Lernen mit den Menschen aus dem Reiseland eröffnen un...
              > alle Stimmen
              Unsere Auszeichnungen

                Travel One Nachhaltigkeitspreis

                Gemeinschaftsprojekt „Neue Energie für Nepal“ wurde mit dem Nachhaltigkeitspreis der renommierten Fachzeitschrift ausgezeichnet

                Projekt Nachhaltigkeit 2017

                Gemeinschaftsprojekt „Neue Energie für Nepal“ erhält Auszeichnung des Rates für nachhaltige Entwicklung

                Grüne Palme 2008 GeoSaison

                Auszeichnung des forum anders reisen für sein Engagement im nachhaltigen Tourismus.

                Goldene Palme 2008 GeoSaison

                Auszeichnung für die Fahrradreise "In 175 Tagen um die halbe Welt" von Athen nach Peking.

                Touristikpreis der Zeitung "Sonntag aktuell"

                Auszeichnung für die Radreise "In 175 Tagen um die halbe Welt".

                Best Practice Award 2008 des Travel Industry Club

                3. Platz für das CSR-Projekt des forum anders reisen.

                Nationaler Sonderpreis des European Corporate Responsibility Awards

                Auszeichnung durch Prof. Dr. Töpfer für den CSR-Zertifizierungsprozess des forum anders reise.

                Tipps zum nachhaltigen Reisen
                  Möglichst ökologische Anreiseform wählen


                  Wählen Sie eine bewusst ökologische Anreiseform aus: Fahren Sie, wenn möglich, mit Zug, Bus oder PKW in den Urlaub. Um unnötige Emissionen zu sparen und den Erholungswert zu steigern empfiehlt es sich, lieber länger und dafür seltener zu verreisen. Ganz nach der Faustregel: je weiter weg, desto länger vor Ort.
                  > alle Tipps
                  Sehen Sie nicht weg - zeigen Sie Zivilcourage!


                  Unterstützen Sie den Kampf gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung von Kindern, indem Sie jegliche Beobachtungen oder auch nur ein ungutes Gefühl auf www.nicht-wegsehen.net melden und möglichst detailliert schildern.
                  > alle Tipps
                  Kleine, inhabergeführte Unterkünfte


                  Bevorzugen Sie kleine, inhabergeführte Unterkünfte – da ist nicht nur eine persönliche Betreuung gewährleistet, sondern das Geld kommt auch bei den Menschen im Land an. Somit unterstützen Sie die Vielfalt der privaten Initiativen vor Ort.
                  > alle Tipps