Image Alt

Blog

Klimafreundliche Reise

Reisen in Zeiten des Klimawandels

Das Thema Klimaschutz ist in aller Munde. Die jüngere Generation engagiert sich laut vernehmbar auf den Straßen und in Onlineformaten. Und auch die politische Debatte über den Wandel zu einer klimafreundlich wirtschaftenden Gesellschaft läuft langsam, aber intensiv.

Wie stellen wir uns im Tourismus dem Klimaschutz?

Beim Reisen spielt das Klima eine entscheidende Rolle: Es prägt und bildet die Grundlage für attraktive Reiseregionen. Naturlandschaften, Biodiversität, Kulturstätten – schlicht Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen sind davon abhängig. Bei einem prognostizierten Anstieg des Meeresspiegels werden insbesondere die Küstenstreifen mit ihren beliebten Stränden leiden.

Zugleich ist der Tourismus Verursacher von Klimaschäden. Reisen heißt mobil sein. Insbesondere Flüge erzeugen hohe klimaschädliche Emissionen. Von Flugscham ist die Rede. Müssen wir also auf Flüge ganz verzichten? Für nahegelegene Zielgebiete raten wir als nachhaltige Akteure, erdgebunden per Bahn, Bus oder Fahrrad zu reisen. Doch für weit entfernt liegende Destinationen gibt es bislang keine umweltfreundliche Anreisealternative.

Heißt das also, wir können gar nicht mehr in die Ferne reisen? Gut ist, dass die Debatte endlich in der Mitte der  Gesellschaft angekommen ist. Es gilt neue Lösungen zu entwickeln, wie wir die Welt entdecken können und sie zugleich bewahren. Weg vom CO2: Dekarbonisierung, heißt das Ziel – auch im Tourismus. Neue Technologien, die ohne fossile Brennstoffe auskommen, werden für die Mobilität der Zukunft gesucht. Bis grünes Fliegen möglich ist, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen.

Und bis dahin? Was wäre eine Welt ohne Reisen? Ohne das Kennenlernen von anderen Ländern, ohne die Begegnung und den Austausch mit anderen Kulturen?

Es geht nicht darum, gar nicht mehr zu reisen. Es geht darum, bewusst zu überlegen, wie wir reisen, wohin wir reisen, wie lange wir bleiben und natürlich wie oft wir reisen. Reisen bestehen nicht nur aus CO2, doch es gilt unnötige Emissionen zu vermeiden und wenn wir reisen, eine möglichst positive Wirkung auf die Menschen und die Natur zu haben. Ein verantwortungsvoller Tourismus schafft eine Einnahmequelle für die lokale Bevölkerung – gerade in strukturschwachen Regionen. Auch können Gelder aus dem Tourismus dem Naturschutz zugutekommen. Jede Reise verändert. Lassen wir die Veränderung eine Positive sein, um dem Reisen eine Zukunft zu geben!

Wir haben im forum anders reisen in den vergangenen 20 Jahren eine eigene Strategie zum Klimaschutz entwickelt. Sie finden das ausführliche Positionspapier auf unsere Webseite unter: www.forumandersreisen.de/klimaschutzstrategie

2

Post a Comment

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit sed.

Follow us on